Buchtage Berlin 2015

Buchtage Headerbild© Tobias Bohm

Die Buchtage Berlin fanden vom 17. bis zum 19. Juni 2015 im bcc, Alexanderstr. 11, 10178 Berlin statt www.bcc-berlin.de.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Content für das Internet der Dinge

Raum: Kuppelsaal

9:45 Uhr Eröffnung
Heinrich Riethmüller
9:50 Uhr Welcome #akep15
Beate Muschler & Jürgen Harth
10:00 Uhr Das Internet der Dinge - wenn Maschinen mehr und besser kommunizieren als Menschen
Dr. Ulrich Eberl (Siemens)
10:30 Uhr

The Future of Connected Automotive Infotainment and Driver Assistance
Kay Herget (Bosch SoftTec)

Was hat IoT mit Verlagen zu tun
Michael Praetorius (Spreerunde)

11:30 Uhr Kaffeepause
11:45 Uhr

Shortcuts
je 15 Minuten

13:00 Uhr Mittagspause
14:00-
17:00 Uhr

Subkonferenzen :

Subkonferenz Digitale Kommunikation & Marketing

Subkonferenz eBook

Subkonferenz Karriere

Subkonferenz Herstellung

Subkonferenz eCommerce

Subkonferenz Agile Conceptual Design

17:15 Uhr Start-ups präsentieren sich der Branche
Impulsvortrag von Prof. Dr. Günter Faltin: Kriterien für erfolgreiches Entrepreneurial Design
und Präsentation Start-ups für die Branche
19:30 Uhr Berlin Digital Night im Nola's


Das aktuelle und vollständige Programm der #akep15 auf den Buchtagen Berlin finden Sie auf der Konferenz-Webseite akeplog.de/akep15

Donnerstag, 18. Juni 2015

Für das Wort und die Freiheit

9:00 Uhr

9:00 Uhr

9:00 Uhr

Mitgliederversammlung Förderverein Berufsbildung Raum B.04

Weckruf: Prof. Dr. Faltin

Start-up Speeddating

10:00 Uhr Für das Wort und die Freiheit
Begrüßung / Eröffnung
Heinrich Riethmüller
10:15 Uhr Keynote | Klaus Brinkbäumer
Chefredakteur des Nachrichten-Magazins Der SPIEGEL und Herausgeber von SPIEGEL-Online
11:00 Uhr Wilfried Huismann (Autor und Dokumentarfilmer)
Freiheit ist nur ein Wort
Was passiert wenn die heheren Bekenntnisse von Medienunternehmen zur Freiheit der Kritik auf die harte Realiät treffen? Innenansichten aus dem Leben eines Autors.

11:30 Uhr Nachwuchsparlament Raum B.05

11:45 Uhr

Raum B.07/08
1.1 Buy local- Erfolg und Zukunft

Welche Bedeutung BUY LOCAL für den Buchhandel und innerhalb der Buchbranche hat, erfahren Sie hier aus
erster Hand.

Christoph Paris (Ravensbuch), Michael Riethmüller (Ravensbuch)

Raum B.09
1.2. Metadatenbank - die neue technische Infrastruktur des VLB

Um die Optimierung der Datenqualität und den Ausbau zur Metadatenbank VLB+ voranzutreiben, entwickelt die
MVB das VLB neu. Ein erster Einblick in das System, das Ende August starten wird.

Ronald Schild (MVB), Daniela Geyer (MVB)

Raum Kuppelsaal
1.3. Zahlen, Daten, Fakten: Buchkäufer und Leser III – Erste Ergebnisse aus der neuen Studie des Börsenvereins

Wie hat sich die Art Bücher auszuwählen, zu kaufen, zu konsumieren in einzelnen Zielgruppen (Milieus) verändert und wer sind nun die Kernzielgruppen des Buchmarktes?

Jana Lippmann (Börsenverein)
Raum A.03
1.4. Neue Publikationsformen


Digitalverlage stellen sich vor - und Hanser lüftet die Hanser Box.

Jan Karsten (CulturBooks)
N.N. (Hanser)

Raum A.01
1.5. The convergence of EPUB and the Web

The vision for EPUB-WEB, put forward by experts of IDPF and W3C, is that portable documents become fully native citizens of the Open Web Platform. In this vision, the current format- and workflow-level separation between offline/portable (EPUB) and online (Web) document publishing is diminished to zero. These are merely two dynamic manifestations of the same publication: content authored with online use as the primary mode can easily be saved by the user for offline reading in portable document form. Publishers can choose to utilize either or both of these publishing modes, and users can choose either or both of these consumption modes. Essential features flow seamlessly between online and offline modes; examples include cross-references, user annotations, access to online databases, as well as licensing and rights management. This presentation gives a higher level overview of this overall vision.

Ivan Hermann (w3c)


 

 

12:45 Uhr

Raum A.06
2.1 Start-ups für den Sortiments-Buchhandel stellen sich vor

Vom digitalen Krimi-Regal bis hin zur Hilfe bei der Organisation von Lesekreisen: Start-ups, die Produkte für
den stationären Handel anbieten, stellen sich interessierten Branchenmitgliedern im direkten Austausch vor.

Raum B.09
2.2. VLB-TIX: Das neue Titelinformationssystem für Novitäten

Eine Präsentation des Live-Systems und ein erstes Feedback von Pilotkunden aus Verlagen und Buchhandlungen.

Sandra Schüssel (MVB) 


Raum A.04
2.3. KannWasClub – Tool-Kit Innovation

Der KannWasClub möchte mit diesem Slot Business Developer, Produkt- und Projektmanager, Geschäftsfeldentwickler etc. einladen, die bisherigen Arbeitsergebnisse kennenzulernen und kritisch zu
durchleuchten.

Raum A.03
2.4. Neue Vertriebsformen (Hanserbox, dotbooks)

Vorgestellt werden eine eBook Verkaufsplattform und zwei Shoplösungen die auch den stationären Buchhandel einbeziehen.

Sarah Mirschinka (Beam),
Johanna Wunder (myBookShop),
Monika Wellmann (buchhandel.de),
Dr. Jörg Gerschlauer (buchhandel.de)

Raum A.01
2.5. Zukunft_buch-stadt-2015+
Team Forum Zukunft

Das Forum Zukunft im Börsenverein des Deutschen Buchhandels betrachtet in diesem Jahr das Thema Stadtentwicklung - im Besonderen für das stationäre Sortiment. Buchhandlungen müssen mit den unterschiedlichen Akteuren in ihrem Umfeld das Miteinander immer wieder aushandeln. Zahlreiche Faktoren, wie Fläche, Umsatz, Zielgruppe, Lage in der Stadt,  wirken auf den Standort einer jeden Buchhandlung ein – ihre individuelle Lage prägt jede Buchhandlung.

Beim Workshop sind Buchhändlerinnen und Buchhändler aus allen Quartieren eingeladen, ihre Lage in ihrem Umfeld darzulegen und mit Kollegen und Kolleginnen über die Herausforderungen und Lösungsideen zu diskutieren. Die Teilnehmer wirken so an den Spielregeln des Quartierquartetts mit und füllen die Quartettkarten für ihre spezifische Situation aus. So gestalten sie das Jahresprojekt des Forum Zukunft mit und bestimmen sie mit, wie zukunft_buch_stadt_2015+ aussehen soll.

Die Situationsbeschreibung des Sortiments, die damit verbundenen Herausforderungen und möglichen Lösungen werden zum Gegenstand des Quartierquartetts. Dieses dient dazu, anhand eines Kriterienkatalogs die Fragen und Belange der Buchhandlungen untereinander, mit weiteren Einzelhändlern und mit Experten zu diskutieren. Die Ergebnisse werden auf den Quartettkarten sichtbar gemacht. Bei einem Treffen mit fünf Buchhandlungen aus Frankfurt wurden die ersten Quartettkarten ausgefüllt. Der Sommer wird genutzt, um die Karten offen zu legen und weitere Spielpartner für das Projekt zu gewinnen. Im Herbst arbeiten wir mit den Buchhändlern, weiteren Einzelhändlern und Experten an den Lösungen. Konstruktive Handlungsideen und konkrete Forderungen an die Politik und Verbände sind genauso Ziel des Spiels wie der Austausch und die Vernetzung der Beteiligten.

Weitere Informationen zum Projekt: http://www.boersenverein.de/de/portal/Forum_Zukunft/175359

 

13:30 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Patenprogramm-Kennenlernen Raum B.04

14:15 Uhr

Raum Kuppelsaal
3.1. Die Innenstadt und der digital-ökonomische Wandel

In der Innenstadt der Zukunft wird der Einzelhandel bzw. Buchhandel eine neue Rolle einnehmen - als vernetzter Teil einer lebendigen und vielschichtigen Mischung aus Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Einkaufen.

Dr. Hans-Hermann Albers (URBANOPHIL, netzwerk für
urbane Kultur)

Raum B.09
3.2. Semantische Suche - Titel einfacher finden

Präsentation und Einführung in das Thema mit anschließender Live-Präsentation der Demonstratoren zur semantischen Suche von Retresco GmbH und Avantgardelabs GmbH.

Michael Vogelbacher (MVB)
Alexander Siebert(Retresco)
Torsten Hartmann (Avantgardelabs)

Raum A.01
3.3. CRM und BigData im Verlag

Gezielte Datenanalysen und ganzheitliches Kundenmanagement
sind zentrale Erfolgsfaktoren.

Dr. Uwe Petersen (hgv)

Raum B.07/08
3.4. Selfpublishing - Bedrohung oder Chance?

In einem Gespräch werden die Wünsche der Autoren und mögliche Antworten der Branche diskutiert.

Matthias Matting (Selfpublishing-Verband)
Michael Döschner (neobooks)
Sönke Schulz (tredition)

Raum B.05
3.5. Best of Nachwuchsparlament - Vorstellung der innovativsten Ideen

Teilnehmer des Nachwuchsparlaments stellen ihre innovativsten Ideen aus den Bewerbungspräsentationen vor
und diskutieren diese in der Session.

Raum A.03
3.6. Werkstattbericht: Disruption in der Buchbranche - wie log.os den Markt verändern will.

Der Buchmarkt der Zukunft wird beherrscht von zwei bis drei zentralen Plattformen. log.os arbeitet an einer
Alternative und präsentiert in einem aktuellen Werkstattbericht den neuesten Stand inklusive Klickdummy
und Geschäftsmodell.

Volker Oppmann (log.os)

Raum A.06
14:30 bis 17:30 Uhr Programm für Startup-Club

Startup Boost – Methoden-Mashup für Gründer, max. 15 Personen, Anmeldung unter startup@boev.de

Im Methoden-Mashup werden 4-5 Methoden vorgestellt, etwa Stakeholder MAP, Market Entry Canvas, Customer Journey und “Unser perfektes Startup Lego Serious Play” (dabei wird – ganz fernab der Realität ein perfektes Start-up in einer idealen Welt gebaut).
Nach 5-10 Minuten Einführung in die Methode haben die Teilnehmer im Anschluss dann 20 Minuten Zeit, aktiv im Schnelldurchlauf die Methode durchzuspielen und anzuwenden / zu erproben.

Stefanie Krügl und Daniel M. Richter von Insight Innovation stellen diese verschiedene Business-Development-Methoden vor.

15:15 Uhr

Raum B.07/08
4.1. Gedruckte Angst. Ein Systemfehler der Publishingindustrie, erklärt mit Edgar Allen Poes 'Maske des roten Todes'

Christiane Frohmann, Orbanism. Das Netzwerk für die Contentwirtschaft

Raum B.09
4.2. THEMA professionell umsetzen

Einführung in die THEMA-Klassifikation und ihre Bedeutung für Handel und Verlage mit einer kurzen Präsentation zum Nutzwert von THEMA für die Ullstein
Buchverlage.

Michael Vogelbacher (MVB)
Marion Seelig (Ullstein)

Raum A.03
4.3. Vorsicht Familie?

Welche Schritte führen denn zu einer Arbeitskultur in der Buchbranche die Karriere, Beruf und Familie als
gleichberechtigte Lebensziele für alle Beschäftigten zulässt? Diese Frage soll in einem gemeinsamen Workshop
diskutiert werden.

Dr. Valeska Henze (Bücherfrauen)
Ellen Braun (Bücherfrauen)

Kuppelsaal
4.4. Content World: Neue Geschäftsfelder durch Content-Services für Verlage

Dieser Workshop zeigt, wie Verlage sich in einem der spannendsten Medienwachstumsmärkte erfolgreich
positionieren können.

Claudia Michalski (Handelsblatt)
Klaus Eck (Eck Consulting)
Katja Böhne (Frankfurter Buchmesse) Holger Ehling, (Ehling Media)
Ehrhardt Heinold (Heinold, Spiller
& Partner)

Raum B.05
4.5. Nachwuchsparlament: Bin ich jetzt digital native oder nicht?

Welche konkreten Fähigkeiten erwarten Unternehmen von ihren künftigen MitarbeiterInnen? Ist die klassische Ausbildung überhaupt noch gefragt? Und was wird mir in der Branche geboten, kann ich als »digital native« darauf bauen, im Unternehmen an Entscheidungen mitzuwirken?

René Kohl (Kohlibri)
Kai Wels (Beuth)

16:00 Uhr Kaffeepause

16:30 Exkursionen Nachwuchsparlament. Treffpunkt vor bcc
(wahlweise: MdB Ehrmann/BuchBox!/Repordukt Verlag/Verbrecher Verlag/Tucholsky Buchhandlung/Zentral- und Landesbibliothek Berlin)

16:30 Uhr Fachgruppenversammlung Verlage Raum C.01
u.a. Wahlen Amtsperiode 2015-2018
16:30 Uhr Fachgruppenversammlung Sortiment Raum B.09
u.a. Wahlen Amtsperiode 2015-2018
16:00 Uhr Fachgruppenversammlung Zwischenbuchhandel Raum A.01
u.a. Wahlen Amtsperiode 2015-2018
18:00 Uhr Start-up Speed-Dating Raum 07/08
19:30 Uhr Mitgliederfest

Lokomotivschuppen@Natur-Park Südgelände – Bustransfer ab 18:30 Uhr (bcc)

Prellerweg 47, Zugang auf Höhe S-Bahn „Priesterweg“

www.gruen-berlin.de

Freitag, 19. Juni 2015

09:00 Uhr Nachwuchsparlament: Workshops
-AG Nachwuchsmarketing: Wahrer der Meinungsfreiheit ?!- Werbung für Berufe in der Branche. Raum B.04
-AG Digital: Selfpublishing und Buchhandel- Wie kann Zusammenarbeit gelingen?
Raum B.05
-AG eBook: Wir bauen live mit Euch ein eBook #DIY. Raum B.95
-AG Social Media: Autorenmarketing. Raum B.07/08

09:30 Uhr 191. Hauptversammlung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
Gastredner: Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel

11:00 Uhr Nachwuchsparlament Raum B.05

Ende ca. 15:30 Uhr