Buchtage Berlin

Buchtage Headerbild© Tobias Bohm

Handeln! – Infrastrukturen von morgen

Die Buchtage Berlin 2014 finden vom 4. bis zum 6. Juni im bcc, Alexanderplatz statt.

Konferenz - Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

Programm Mittwoch, 04. Juni

Digital Touchpoints - wie der Content zum user kommt

 

10:00 Uhr Eröffnung und Einführung: "Von iBeacon bis Geolocation" Was ist ein Digital Touchpoint?
Jürgen Harth & Steffen Meier
10:15 Uhr Service Call – wie mobile Technologien neue Geschäftsmodelle für die Buchindustrie hervorbringen
Gerrit Pohl (Plattform Evangelist Microsoft)
11:00 Uhr Smart Content in smart houses
11:30 Uhr Kaffeepause
11:45 UhrShowcases

E-Books im Bus - Piper wird mobil
Time4books-Projekt
Michael Then, Piper Verlag

QR-Codes in the City
Michael Döschner, Verlagsgruppe Droemer Knaur

Snapload - was geht mit Geschenkkarten?
Katja Rochow, snapload GmbH

iBeacons im Praxistest


12:30 Uhr Design Thinking: Mit neuen Methoden zu neuen Geschäftsmodellen
13:00 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr und 15:30 Uhr Subkonferenzen

  • Digitales Marketing
  • Innovationsprozesse
  • Digitale Kommunikation - Social Media
  • Mobile Publishing
  • E-Book Update
  • eCommerce
  • Geschäftsprozesse
  • Herstellung - XUGs meets AKEP
  • openLab protoTYPE
17:00 Uhr startBook – Start-ups für die Buchbranche stellen sich vor
Kurzpräsentationen Start-ups und protoTYPE-Projekte
Moderation: Sascha Lobo
18:00 Uhr Veranstaltungsende
19:00 Uhr Digital Night
Nolas am Weinberg
www.nolas.de

Programm Donnerstag, 05. Juni

9:00 Uhr Weckruf
Was ich mir als Online-Leser wünsche
Geschäftsmodelle für einen expandierenden Markt

In seinem Weckruf plädiert Jochen Krisch für die Abkehr vom Buch, für neue Formen der Online-Lektüre und für internettaugliche Geschäftsmodelle.
Jochen Krisch (GF exciting commerce)
10:00 UhrHandeln! Infrastrukturen von morgen
Begrüßung / Eröffnung
Heinrich Riethmüller
10:15 Uhr

Keynotes
Entwicklung der Innenstädte
Details folgen

 Moderation: Dr. Torsten Casimir
10:45 Uhr Nachwuchsparlament



Neues denken:
Kurzvorträge, Präsentationen und Diskussionen

In 16 Veranstaltungen mit Kurzvorträgen / Präsentationen / Diskussionen werden neue Ansätze in der Theorie (Band 1) beleuchtet bzw. beispielhaft aus der Praxis (Band 2) erläutert. Wählen Sie aus den parallelen Kapiteln des ersten und später des zweiten Bandes die Veranstaltungen aus, die Sie interessieren.

 

11:45 Uhr Band 1: Theorie

1.1. Erfolg trotz Amazon - Streitgespräch über Geschäftsmodellansätze im Buchhandel
Podiumsdiskussion mit Jochen Krisch (exiting commerce), Daniel Liesegang (Autor), Jan Orthey (Lünebuch - angefragt) und Zoe Beck (Autorin - angefragt) Moderation: Leander Wattig

Amazon erscheint vielen als alldominierender Akteur im Buchhandel. Dabei werden attraktive Geschäftsfelder und geeignete Differenzierungs-möglichkeiten schnell übersehen. Welche Marktpotenziale jenseits von Amazon werden zu wenig beachtet und bieten eine echte Perspektive für nachhaltigen Erfolg?

1.2. Digitales ins Schaufenster? Diskussion zur physischen Sichtbarkeit von digitalen Inhalten
Jakob Meiner (@heypublishing), Katharina Hesse (Stiftung Buchkunst), Felix Thomas (Electric Bookfair), Christian Zagel (Adidas-angefragt)

Wie sehen künftig die Messestände der Verlage aus? Wie präsentieren Handel und Bibliotheken E-Books? Gibt es künftig ein schönstes E-Book? Welche Voraussetzungen müssen digitale Produkte erfüllen, um vom Kunden wahrgenommen zu werden? Wie können digitale Inhalte, die einzig im digitalen Raum existieren, auf kommerzieller Ebene sichtbar gemacht werden? Das Forum Zukunft will den Fragen nach physischen Darstellungsmöglichkeiten digitaler Inhalte abseits vom Bildschirm nachgehen.

1.3. Metadaten verkaufen Bücher
Ronald Schild (MVB) / N.N. 

Die Auswirkungen der Qualität von Metadaten auf den Verkaufserfolg werden anhand von Untersuchungen in Deutschland, Großbritannien und den USA aufgezeigt. Es wird diskutiert, warum qualitativ hochwertige und umfangreiche Metadaten erfolgskritisch für den stationären und den elektronischen Handel sind und warum Verlage wie Buchhändler gleichermaßen davon profitieren.
1.4. Digitales Lernen – Welchen Mehrwert schaffen Digitale Produkte?

Mit Praxisbeispielen aus Schulbuchverlagen soll dieser Frage nachgegangen werden.
1.5. Die Megatrends im (digitalen) Buchmarkt und ihre Bedeutung für die Branche – Der Versuch einer Annäherung

Katharina Herbst / Katja Splichal (Eugen Ulmer Verlag) / N.N. 
Moderation: Volker Oppmann

Nach dem Motto „show, don`t tell“ werden Trends mit Beispielen aus der Praxis unterfüttert und exemplarische Ansätze aus der Branche vorgestellt.
1.6. Strategische Steuerung über die IT – kundenorientierte Programmplanung und programmorientiertes Marketing

Was leisten Redaktions- und Web-Content- Managementsysteme bei der Organisation von Inhalten und der Automatisierung der zugehörigen Prozesse? Wie kann die IT die Verlagsstrategie unterstützen?
1.7. Innovationsmanagement im Buchmarkt – ein Blick hinter die Kulissen erfolgreicher Unternehmen

Prof. Dr. Okke Schlüter (Hochschule für Medien, Stuttgart), Uta Bösch (Strategie und Führung) und Ulrike Müller (Ulrike Müller und Partner)

Für die Zukunftsfähigkeit der Branche spielen Innovationen eine zentrale Rolle. Erstmals wurden in einer Studie untersucht, wie Verlage und Buchhandlungen erfolgreich strategische Innovationen hervorbringen und umsetzen. Die Ergebnisse der Studie werden vorgestellt und diskutiert.
1.8. Homepage, Social Media, SEO und Co - Wie können sich unabhängige Verlage im Internet positionieren?

AG Digital des Nachwuchsparlaments

In der heutigen Medienvielfalt haben unabhängige Verlage große Herausforderungen zu meistern, um von der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden. Es soll eine Diskussion darüber entstehen, wie sich solche Verlage die neuen Medien zu Nutze machen können, um ihre Präsenz beim Publikum zu steigern.


13:15 Uhr Mittagspause

 

14:15 Uhr Band 2: Praxis

2.1. Von der Vision zur Version – die Metadatenbank VLB+ nimmt Form an

VLB + hautnah: welche Auswirkungen wird die neue Metadatenbank auf Verlage und Buchhandlungen haben? Wie können Verlage ihre Prozesse optimieren um möglichst effizient bestmögliche Daten zu liefern? Welche Nutzungsformen der Daten eröffnen sich für Buchhändler. Wie verändern sich Bibliografien, Shop-Systeme und Verlagsvorschauen?
2.2. Neue Konzepte im Buchhandel

Jochen Grieving (transfer) / Klaus Kluge (Bastei Lübbe)

Jochen Grieving erläutert die ungewöhnliche Philosophie seiner inhabergeführten Stadtteilbuchhandlung transfer; Klaus Kluge zieht Zwischenbilanz des Design- und Buchshops Siebter Himmel, mit dem Bastei Lübbe ein neues stationäres Modell erprobt.
2.3. Social media-Marketing in Fach- und Wissenschaftsverlagen 2.4. Apps für den Buchhandel
 
Mit Apps via Smartphone oder Tablet das gewünschte Buch in der nächstgelegenen Buchhandlung finden oder direkt bestellen: Die Entwickler von LChoice und Kauf Dein Buch zeigen, wie das Sortiment beim mobilen Kunden punkten kann.
2.5. Lizensierungsportal als innovative Antwort auf § 52a
N.N. 

Um für die Nutzung urheberrechtlich geschützter Texte im Intranet von Hochschulen eine rechtskonforme Lizensierung (sofern ein passgenaues Angebot des Verlages vorhanden ist) oder die Meldung der Nutzung bei der VG Wort für die Hochschulen möglichst einfach und praktikabel zu gestalten, ist der Aufbau eines Metadatenportals gemeinsam mit der VG Wort geplant.
2.6. Zahlen, Daten, Fakten

2.6.1. 25 Jahre Logistikumfrage
Stefan Könemann (Vorsitzender des Ausschusses für den Zwischenbuchhandel)

Bereits seit 25 Jahren generiert die Logistikumfrage bei Firmen des Zwischenbuchhandels Branchenkennzahlen zu Kunden-, Bestell-, Sendungs- und Transportwegestruktur. Dies soll Anlass für einen Langzeitvergleich sein. Zum ersten Mal werden auch Ergebnisse zur digitalen Verlagsauslieferung vorgestellt.

2.6.2. E-Book-Studie des Börsenvereins
Jana Lippmann (Referentin Marktforschung, Börsenverein)

Zum vierten Mal präsentiert der Börsenverein aktuelle Zahlen aus einer breit angelegten Studie zum E-Book Markt in Deutschland und beleuchtet dabei die Perspektive des Handels, der Verlage und der Kunden.
2.7. Qualifizierter Nachwuchs

Nachwuchsparlament

Vertreter des Branchennachwuchses diskutieren mit Verlegern und Sortimentern über Karriereportal, Schulpatenschaften, Azubi-bloc und geben Tipps, was Verlage aus Sicht der Auszubildenden besser machen können.
2.8. Kreatives Europa – Fördermittel der EU für die Branche

Die EU stellt im Rahmen des Programms „Kreatives Europa“ umfangreiche Fördermittel für Europas Kultur- und Kreativsektoren bereit. Es wird darüber informiert, was konkret gefördert wird und welche Voraussetzungen Unternehmen erfüllen müssen, um in den Genuss der Förderung zu gelangen.
15:30 UhrKaffeepause
16:00 UhrFachgruppenversammlung Verlage
Aktuelles zum Urheberrecht, Piraterie, Metadatenbank
16:00 UhrFachgruppenversammlung Sortiment
Bericht des Vorstands, Metadatenbank
 
16:00 UhrFachgruppenversammlung Zwischenbuchhandel
19:30 Uhr Mitgliederfest
Spindler & Klatt
Köpenicker Str. 16, Berlin-Kreuzberg
www.spindlerklatt.com

Programm Freitag, 06. Juni

9:00 UhrWorkshops Nachwuchsparlament
9:15 Uhr190. Hauptversammlung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
(Die vorläufige Tagesordnung der 190. HV wird im Börsenblatt Ausgabe 17 am 24.04. veröffentlicht, die endgültige Tagesordnung in Ausgabe 21 am 22.5.2014.)
11:00 UhrNachwuchsparlament
15:00 Uhr Ausklang

 

Weiterführende Links zu den Buchtagen :

Zur Seite der Hauptversammlung

Filme von den Buchtagen finden Sie auf www.boersenblatt.net/videos