56. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2014/2015

VLW 2014/15 Siegerin Leonie Reinhardt © Monique Wüstenhagen

Die beste Vorleserin Deutschlands kommt aus Thüringen. Leonie Reinhardt, 12 Jahre alt, von der Arnoldischule in Gotha gewann das Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin. Sie las einen Drei-Minuten-Auszug aus “Die Buchspringer” von Mechthild Gläser (Loewe Verlag) vor und setzte sich damit gegen die 15 anderen Sieger der Landeswettbewerbe durch.

Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins, überreichte die Urkunden an die 16 Finalisten gemeinsam mit Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.  „Lesen ist Sport fürs Gehirn. Es trainiert die Vorstellungskraft, das Gedächtnis und ist unerlässlich für den Erwerb von Wissen. Wer sich schon als Kind mit Büchern beschäftigt, hat gute Chancen, sein Leben lang Leser zu bleiben. Mit unserem Vorlesewettbewerb tragen wir seit 56 Jahren dazu bei, Kinder fit fürs Lesen zu machen“, sagte Riethmüller.

Vorlesewettbewerb 2015 Gruppenbild mit Jury© Monique Wüstenhagen

Rund 575.000 Schülerinnen und Schüler aus 7.200 Schulen haben in diesem Jahr am Vorlesewettbewerb teilgenommen und aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Nach den schulinternen Vorrunden im Herbst und Winter fanden bis Ende Mai rund 675 Regionalwettbewerbe auf Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene statt.

Alle Finalisten erhalten das Hörspiel „Der Junge, der mit den Piranhas schwamm“ von David Almond (Hörcompany) sowie das Buch „Wörter auf Papier“ von Vince Vawter (Königskinder Verlag).


Die Bundessiegerin gewinnt zusätzlich den Wanderpokal, eine Medaille, eine Lesung mit einem Jugendbuchautor an seiner Schule sowie ein Jahresabo des Nachrichten-Magazins „Dein SPIEGEL“ und einen BücherScheck im Wert von 50 Euro. Sie wird zudem eingeladen, als Jurymitglied am Finale des nächsten Vorlesewettbewerbs teilzunehmen. Die Bibliothek der Schule der Bundessiegerin erhält zusätzlich eine Auswahl von ca. 40 aktuellen Kinder- und Jugendbüchern, darunter auch die Titel, aus denen die Landessieger beim Bundesfinale vorgelesen haben.

Der Jury beim Finale des Vorlesewettbewerbs 2014/2015 gehörten an:
Luis Omer Džananović (Vorjahressieger), Kai Lüftner (Kinder-/ Jugendbuchautor und Musiker), Angelika Schaack (Hörbuch-Verlegerin), Felix Seibert-Daiker (KiKA-Moderator) und Maria Wedig (Schauspielerin).

Die 16 Teilnehmer des Finales in Berlin waren:

•    Jonas Budelmann, Bremen (Bremen)
•    Lea Gennari, Quedlinburg (Sachsen-Anhalt)
•    James Gornall, Braunschweig (Niedersachsen)
•    Joelle Koelle, Hamburg
•    Maria Krell, Grimma (Sachsen)
•    Laurenz Kulig, Neumünster (Schleswig-Holstein)
•    Alyssa Luck, St Ingbert (Saarland)
•    Noah Ludwig, Meisenheim (Rheinland-Pfalz)
•    Linus Müller, Brandenburg an der Havel (Brandenburg)
•    Lorena Pavlovic, Lauterbach (Hessen)
•    Leonie Reinhardt, Gotha (Thüringen)
•    Paul Schappert, Amberg (Bayern)
•    Leonie Smolenski, Berlin
•    Ben Luca Thetmeyer, Bochum (Nordrhein-Westfalen)
•    Anorte Wendt, Zingst (Mecklenburg-Vorpommern)
•    Niklas Wesch, Heidelberg (Baden-Württemberg)

Der rbb hat das Bundesfinale aufgezeichnet und strahlt die Sendung „quergelesen – die besten Vorleser Deutschlands“ am 10. Oktober 2015, 16.25 Uhr im Kinderkanal KiKA und am 17. Oktober 2015, 7.05 Uhr im rbb Fernsehen aus.

Der Vorlesewettbewerb wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Medienpartner des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels sind der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“.

Service:
Kostenfreie Pressefotos zum Download

Weitere Informationen zum Finale des Vorlesewettbewerbs 2015/2016 können als digitale Pressemappe abgerufen werden.