IG Urheber- und Verlagsrecht

Die Interessengruppe Urheber- und Verlagsrecht, die aus dem Urheber- und Verlagsrechts-Ausschuss (UVA) hervorgegangen ist, befasst sich mit einschlägigen rechtspolitischen Problemen, soweit diese für den Börsenverein und seine Mitglieder – insbesondere die Mitgliedsverlage – von allgemeiner und übergeordneter Bedeutung sind. Dazu gehören die fachliche Erörterung und Verabschiedung von durch die Rechtsabteilung des Börsenvereins erarbeiteten Stellungnahmen zu aktuellen Gesetzgebungsvorhaben, die Beauftragung von Rechtsgutachten, die Erteilung von Kostendeckungszusagen für gerichtliche Musterverfahren, das Führen von Gesprächen mit politischen Entscheidungsträgern sowie solchen auf ministerialer Ebene und die Unterbreitung von Gesetzesänderungsvorschlägen an die beteiligten Bundesministerien, vor allem dasjenige der Justiz, und die Fraktionen im Deutschen Bundestag.

Die etwa sechs ordentlichen Mitglieder der IG Urheber- und Verlagsrecht sind juristisch interessierte Verleger sowie ein Buchhändler. Sie werden vom Vorstand des Börsenvereins berufen. Die Mitglieder des UVA haben die Möglichkeit, zu ihren Sitzungen Urheberrechtsexperten und Verlagsjustiziare als Gäste einzuladen. Derzeitiger Sprecher des UVA ist Dr. Jürgen Hogrefe (Hogrefe-Verlag). Hauptamtlich betreut wird die IG durch die Rechtsabteilung, vornehmlich durch den Justiziar Prof. Dr. Christian Sprang.

Sitzungen der IG Urheber- und Verlagsrecht finden nach Bedarf, jedoch mindestens einmal jährlich während der Buchtage statt. Mitglieder des Börsenvereins, die sich für die Themen und die Arbeit des UVA interessieren, haben die Möglichkeit, sich über eine Mailingliste des Börsenvereins zum Urheberrecht zu informieren und an Diskussionen zu beteiligen. Die Anmeldung für dieses (kostenlose) Angebot ist bei der Rechtsabteilung des Börsenvereins, rechtsabteilung@boev.de, Tel.: 1306-314, möglich.