Veranstaltungen am Freitag

10.30–11.30 Uhr | Vater, Mutter, Kind: Brauchen wir mehr Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern?

Das traditionelle Familienbild Vater-Mutter-Kind steht heute einer Vielfalt von Lebensentwürfen gegenüber: Alleinerziehende, Patchwork-Konstellationen, gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit und ohne Kindern … Kinder nehmen diese Bandbreite in ihrer Lebenswelt wahr; Kinderbücher spiegeln die gesellschaftlichen Entwicklungen und die zunehmende Offenheit gegenüber unterschiedlichen Familienmodellen. Auf der Leipziger Buchmesse beleuchten eine Autorin, eine Buchhändlerin, ein Journalist und die Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg das Thema ausgehend von aktuellen Bilder- und Kinderbüchern. Wie selbstverständlich – oder nicht selbstverständlich – gehen Autoren und Illustratoren damit um? Welche literarischen Zugänge machen sie sich dabei zunutze? An wen richten sich diese Bücher? Inwiefern bieten sie Reflexionsanlässe und Identifikationsangebote für ihre Leser? Und sind sie in der Lage, das Familienbild in unserer Gesellschaft zu weiten und für mehr Toleranz zu werben?

Art der Veranstaltung: Podiumsdiskussion
Teilnehmer: Brigit Schollmeyer (Bücherwurm Kinder- und Jugendbuchladen, Braunschweig), Ralf Schweikart (Journalist für Kinder- und Jugendliteratur), Monika von der Lippe (Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg), Anne C. Voorhoeve (Autorin)
Moderation: Christine Knödler (freie Journalistin, Dozentin LMU)
Veranstalter: Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ), Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj), Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Stiftung Lesen
Ort: Messegelände, Forum Kinder-Jugend-Bildung Halle 2

Pressemappe zur Diskussion

14.00–15.00 Uhr | LesekünstlerIn des Jahres 2017

Deutschlands Buchhändler haben gewählt: Bereits zum achten Mal haben Buchhändler zwischen Flensburg und Rosenheim Kinderbuchautoren vorgeschlagen, die es verstehen, ein junges Publikum zu verzaubern. 

Die Jury der IG -Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat daraus Deutschlands besten vorlesenden Kinder- und Jugendbuchautor gekürt. Freuen Sie sich über eine Kostprobe mit dem ausgezeichneten Lesekünstler und kommen Sie zur Preisverleihung vorbei. Der bedeutende Preis wird seit 2009 vergeben, prämiert wurden bereits Andreas Steinhöfel, Sabine Ludwig, Stefan Gemmel, Ingo Siegner, Maja Nielsen und Martin Baltscheit, Oliver Scherz und Salah Naoura.

Art der Veranstaltung: Preisverleihung
Teilnehmer: die Vorlesekünstlerinnen und Vorlesekünstler
Moderation: Stefan Hauck und Irmgard Clausen
Veranstalter: Börsenverein des Deutschen Buchhandels, IG Leseförderung
Medienpartner: Börsenblatt, Leipziger Buchmesse
Ort: Messegelände, Forum Literatur Halle 4/E 101 

17.00–18.00 Uhr | Wie werden Bücher sichtbar? Tipps und Tricks mit VLB und VLB-TIX

Die intelligente Pflege und Verwendung von Metadaten ist eines der wichtigsten Themen für die Buchbranche. Doch was können Verlage heute tun, um ihre Bücher besser sichtbar zu machen? Und wie profitieren Buchhändler davon? Wie erreicht man genau diejenige Zielgruppe, die sich für diesen einen Titel interessiert? Wir zeigen Verlagen, was sie bei einer sinnvollen (Meta-) Datenpflege beachten müssen: von der Datenhaltung über die Verschlagwortung bis hin zu Klassifizierungen. Außerdem geben wir einen Einblick in das, was auf „der anderen Seite“, bei Händlern und Lesern mit den Daten geschieht. Beim Titelinformationssystem VLB-TIX profitieren Händler und Journalisten von angereicherten Titeldaten, Verlage können darüber in Minutenschnelle Vorschauen erstellen und diese Kataloge kundenindividuell versenden.

Art der Veranstaltung: Informationsveranstaltung für Buchhändler und Verlage
Referenten: Dr. Jörg Gerschlauer (Leiter Geschäftsbereich Digitale Services, MVB), Tom Erben (Leiter Marketing & Vertrieb VLB-TIX, MVB)
Veranstalter: MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH
Ort: Messegelände, Fachforum 2 (Buchhändlerforum) Halle 5/E 600