Presse-Information

AKEP Award 2009 für „Comicstars.de“ und „PaperC“

18.06.2009

Arbeitskreis Elektronisches Publizieren zeichnet zukunftsweisende Produkte und Projekte im Bereich elektronisches Publizieren aus / AKEP Junior Award geht an Studenten der TU Dresden für „DAISY Web Player“ / Preisverleihung gestern bei AKEP-Jahrestagung in Berlin

Für „Comicstars.de“ erhält das Münchner Unternehmen Comicstars den AKEP Award 2009 in der Kategorie „Business to Business“. In der Kategorie „Business to Consumer“ geht der Preis für die Plattform „PaperC“ an die PaperC GmbH (Berlin). Der Nachwuchspreis AKEP Junior Award für Auszubildende, Studierende, Volontäre und Praktikanten bekommen in diesem Jahr zwei Studenten der Technischen Universität Dresden für den „DAISY Web Player“. „Die eingereichten Produkte waren in diesem Jahr sehr marktorientiert, besonders auf Nutzerfreundlichkeit und Alltagstauglichkeit haben die Bewerber großen Wert gelegt. Das hat uns die Entscheidung schwer gemacht“, sagte Arnoud de Kemp, Sprecher der Jury. Mit dem AKEP Award zeichnet der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein des Deutschen Buchhandels die innovativsten elektronischen Entwicklungen in Verlagen und Dienstleistungsunternehmen der Buchbranche aus. Der Preis wird heute im Rahmen der Buchtage Berlin überreicht.

Innovationen zu fördern, ist zentrales Anliegen der Sponsoren des Preises. „Die Frankfurter Buchmesse verändert sich ständig und ist damit ein Spiegel der Verlagsbranche. Motor dieser Veränderung ist nicht zuletzt das elektronische Publizieren, das die Branche zu neuem Denken herausfordert“, sagte Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, die den AKEP Award seit langem unterstützt. Boos gratulierte den Gewinnern des AKEP Award, die mit ihren Produkten zeigten, wie viel Spaß Veränderung machen kann. Weiterer Sponsor des AKEP Award ist die knk Business Software AG.

„Comicstars.de“ ist eine Plattform, auf der Verlage Comics und Mangas digital anbieten und verkaufen können. Die Internetseite verbindet Elemente des Web 2.0, wie Bewertungs- und Kommunikationsmöglichkeiten, mit einem Geschäftsmodell für den direkten Vertrieb digitaler Inhalte.

„PaperC“ ist eine Arbeitsplattform für Lehrbücher, Fachbücher und wissenschaftliche Artikel im Internet. Auf der Plattform können Studierende und Mitarbeiter von Universitäten eingestellte Dokumente kostenfrei lesen, erst wenn ein Text bearbeitet, heruntergeladen oder ausgedruckt wird, fallen Nutzungsgebühren an. Die Dokumente können in deutscher und englischer Sprache gelesen und im Internet bearbeitet und verwaltet werden.

Den AKEP Junior Award erhalten Wolfram Eberius und Alexander Haffner, Technische Universität Dresden. Sie haben das digitale Textformat DAISY – ein weltweit eingeführtes Hörbuchformat für Blinde und Sehbehinderte – so weiterentwickelt, dass es hörgeschädigte Menschen nutzen können. Möglich wird das mit einem neuen Web-Player: Dieser verknüpft den vorgelesenen Text mit Videomaterial und übersetzt dabei Vorgelesenes in Gebärdensprache. 

Der AKEP Award wird am Vorabend der Buchtage Berlin verliehen. Eingereicht wurden 2009 25 Beiträge. Die Mitgliedsunternehmen des Börsenvereins und externe Dienstleister bewerben sich mit ihren Produkten, Projekten, Technologien und Geschäftsmodellen in zwei Kategorien – „Business to Business“ (B2B) und „Business to Consumer“ (B2C). Der AKEP Award ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert, der AKEP Junior Award mit 1.000 Euro.

Der Fachjury für den AKEP Award gehören an: Ralf Baron (Arthur D. Little), Prof. Dr. Ernst-Peter Biesalski (HTWK Leipzig), Hans Huck-Blänsdorf (AKEP-Sprecher, Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG), Arnoud de Kemp (Akademische Verlagsgesellschaft AKA, digiprimo), Dr. Elisabeth Niggemann (Deutsche Nationalbibliothek), Klemens Polatschek (Collective Intelligence GmbH), Dr. Bettina Preiß (Sprecherin des Arbeitskreises kleinerer und unabhängiger Verlage (AkV), VDG Verlag für Datenbank und Geisteswissenschaften), Prof. Dr. Ursula Rautenberg (Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Martin Spencker (Georg Thieme Verlag), Martina Tittel (tittelconsulting) und Dr. h.c. Karl-Peter Winters (Vorsitzender des Verleger-Ausschusses, Verlagsgruppe Dr. Otto Schmidt).

Aktuelle Informationen sind im Internet unter www.akep-award.de abrufbar. Ansprechpartnerin im Börsenverein ist Anke Simon, Telefon 069 / 1306-517, E-Mail: simon@boev.de.