IG PRO

Die Interessengruppe Prozesse, Rationalisierung, Organisation

Die IG PRO (Prozesse, Rationalisierung, Organisation) ist eine Interessengruppe (ursprünglich Arbeitsgruppe als AG PRO) des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Die Gruppe wurde auf gemeinsame Initiative von Verleger-Ausschuss und Sortimenter-Ausschuss Anfang 2007 zur Diskussion und Bearbeitung spartenübergreifender Herausforderungen und Problemfelder im Buchhandel gegründet.

Die IG PRO umfasst etwa 15 Mitglieder, welche Unternehmen aller drei Sparten und jeglicher Größenordnung vertreten, so dass ein ausgewogener und die gesamte Branche umfassender Meinungsaustausch gewährleistet ist. Die IG PRO ist kein Entscheidungsgremium, sondern diskutiert lösungs- und sachorientiert spartenübergreifende Themen- und Problemfelder und formuliert Empfehlungen an die Branchenteilnehmer und die entscheidenden Gremien des Börsenvereins.

Eine Themenumfrage unter den Mitgliedern des Börsenvereins hat Anhaltspunkte gegeben, wo aus Mitgliedersicht in der Branche zurzeit der größte Optimierungsbedarf besteht und mit welchen Themen die IG PRO sich demzufolge beschäftigen soll.

Zielsetzung

Die IG PRO erarbeitet und formuliert zukunftsorientierte Empfehlungen zur Rationalisierung und Optimierung der Prozesse und Organisation des deutschen Buchhandels.

    Themenfelder sind dabei:
  • Prozesse und Logistik
  • Technik und Datenstandards
  • Vertrieb und Organisation
  • Branchenpolitik

Die Arbeit der IG PRO wird zeitlich und inhaltlich nicht befristet. Die IG PRO tagt regelmäßig zwei mal im Jahr und versteht sich in allen Fragen der Rationalisierung und Prozessoptimierung als Ansprechpartner für alle Branchenteilnehmer. Ergebnisse und Empfehlungen der IG werden über die Branchenpresse und den aktuellen Internetauftritt des Börsenvereins kommuniziert. Die IG PRO ist für Anregungen und Kritik aus den Reihen der Branche jederzeit offen und dankbar.

Empfehlungen zur Bestelloptimierung

Bestellprozesse im Buchhandel bedeuten viel Arbeit und hohe Kosten. Dass einiges davon unnötig ist und wie Sie Ihr Bestellwesen optimieren können, zeigt Ihnen in wenigen Worten und Bildern der folgende Film.

Mehrwertsteuer bei E-Bundle-Produkten

Bei so genannten E-Bundle-Produkten (gedruckte Verlagserzeugnisse, die zusammen mit elektronischen Produkten angeboten werden, wie z.B. E-Book-Inside-Ausgaben) müssen ab dem 01.01.2016 die unterschiedlichen MwSt-Sätze (7 % für das Printprodukt, 19 % für den elektronischen Dienstleistungsanteil) getrennt ausgewiesen und besteuert werden. Der Börsenverein bzw. die IG PRO im Börsenverein hat aus diesem Grund im September 2014 eine Task Force eingerichtet, welche die technischen Rahmenbedingungen für eine Umsetzung der neuen steuerlichen Richtlinie vorbereiten sollte. Die Task Force hat inzwischen Best Practice-Beispiele entwickelt, die als Richtlinie für eine Anpassung der ONIX- und EANCOM-Standarddaten eingesetzt werden sollten. Eine FAQ-Liste erläutert den Hintergrund und klärt die meistgestellten Fragen. Weitere Informationen.

Aktuelle Mitglieder

    • Franziska Bickel, Buchhandlung Vogel (Vorsitzende)
    • Christoph Maris, Thalia (stellv. Vorsitzender)
    • Michael Kursiefen, Schweitzer Fachinformationen
    • Solvey Munk, Umbreit
    • Jörg Paul, Libri
    • Thomas Raff, KNO Verlagsauslieferung
    • Christian Schniedermann, Piper Verlag
    • Folkert Roggenkamp, Delius Klasing Verlag
    • Dr. Frank Sambeth, Random House
    • Dr. Harald Steiner, Thieme Verlag
    • Sabine Kahl, Schmargendorfer Buchhandlung
    • Bernd Weidmann, Verlag Die Werkstatt
    • Ludger Wicher, hgv publishing services
    • Iris Hunscheid, Buchhandlung Hoffmann

  • Maren Ongsiek, Fachausschüsse, Leitung Ressort Buchhandlungen

Downloads

Die IG PRO in den Medien