Bankenstudie

Die Bankenstudie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ist eine bundesweit durchgeführte Befragung zu den Themen Unternehmensfinanzierung und Bankenverhalten. Die Studie wurde initiiert von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und wird seit 2001 unter den Mitgliedsunternehmen mehr als 25 deutscher Wirtschaftsverbände durchgeführt. Seit 2005 nimmt auch der Börsenverein mit den Sparten Sortimentsbuchhandel und Verlag an der Befragung teil.

Teilnahme 2018

Auch 2018 möchten wir alle Mitgliedsunternehmen in den Sparten Buchhandel und Verlag dazu aufrufen an der diesjährigen KfW-Unternehmensbefragung teilzunehmen. Ihre Teilnahme unterstützt die KfW bei der Erstellung zielgerichteter Förderprogramme für mittelständische Unternehmen und fördert Erkenntnisse über die allgemene Kreditsituation in Deutschland. Sie kann somit ganz konkret für alle Unternehmen im Buchhandels- und Verlagsbereich zur Verbesserung der Finanzierungssituation beitragen.

Im Januar 2018 erhalten Sie an dieser Stelle alle notwendigen Informationen zur Bankenstudie 2018.

Größte Studie zur Unternehmensfinanzierung in Deutschland

Die Befragung startet jeweils mit dem Versand der Fragebögen an alle Mitglieder im Januar des Jahres. Einsendeschluss für die Teilnehmer ist der 15. März des jeweiligen Jahres. Die Ergebnisse der Gesamtstudie, an der in den Vorjahren zwischen 3.000 und 6.000 Betriebe teilnahmen, werden jeweils im Juni auf einer zentralen Pressekonferenz der KfW vorgestellt. Die Erhebung ist somit die größte und in den Ergebnissen relevanteste Studie zur Unternehmensfinanzierung in Deutschland.

Seit 2016 wird die inzwischen deutlich im Umfang eingeschränkte Erhebung ausschließlich online bzw. per pdf-Fragebogen durchgeführt.  Im Juni des jeweiligen Erhebungsjahres wird die Gesamtstudie von der KfW in Berlin der Presse vorgestellt, zeitgleich veröffentlicht und zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

KfW orientiert sich an den Studienergebnissen

Mit der Teilnahme an der KfW-Unternehmensbefragung geben Sie Input und Feedback für die Arbeit von Deutschlands größter Förderbank. Die KfW ist auf Informationen aus den Unternehmen angewiesen, um die eigenen Förderprogramme - gemäß ihrem Auftrag - auf die Bedürfnisse v.a. kleiner und mittlerer Betriebe auszurichten. Im Sinne der Buchbranche kann dies nur gelingen wenn möglichst viele Buchhandlungen und Verlage an der Erhebung teilnehmen. Da sich über andere teilnehmende Verbände z.T. auch sehr große industrielle Unternehmen an der Befragung beteiligen, kann eine klare und spezifische Interessenäußerung der Unternehmen und Interessenvertretung durch den Verband nur durch große Mitwirkung der Branchenunternehmen stattfinden.

Downloads und Links: