Mittelstandsförderung

Der absolut überwiegende Teil der Buchhandlungen in Deutschland ist von kleiner bzw. mittlerer Größe und wirtschaftlich unabhängig. Wie andere Branchen des Facheinzelhandels auch ist der Buchhandel somit stark mittelständisch geprägt. In der Vergangenheit, wie etwa auch in der letzten Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009, hat sich der Mittelstand als Motor der deutschen Wirtschaft bewährt und für mehr Beschäftigung am Arbeitsmarkt gesorgt. Es ist daher auch zukünftig sinnvoll, vernünftig und nachhaltig, auf die Entwicklung und Förderung mittelständicher Unternehmen zu setzen.

Öffentliche Fördermittel im Buchhandel

Die öffentliche Förderung des Mittelstandes hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert und ist heute sehr vielseitig und umfangreich. Seitens der öffentlichen Hand, also der Kommunen, der Länder und des Bundes existieren einige hundert Förderprogramme, die von mittelständischen Unternehmen in Anspruch genommen werden können. Das Portfolio der Fördermittel umfasst nicht nur klassiche Kredite (v.a. im Bereich der Existenzgründung, aber auch für bestehende Unternehmen und zur Finanzierung von Betriebsmitteln) sondern auch die Beratungsförderung und die Hilfe in Krisenzeiten. Gerade im Facheinzelhandel und insbesondere im Buchhandel werden öffentliche Fördermittel jedoch zu selten eingesetzt. Insegsamt und über alle Wirtschaftsbereiche hinweg bleiben daher jedes Jahr noch Fördergelder in Milliardenhöhe ungenutzt.

In dieser Rubrik finden Sie eine Reihe von Informationen, welche diejenigen Fördermöglichkeiten aufzeigen, die grundsätzlich geeignet sind, der branchentypischen Problemlage zu begegnen. Wir führen hierbei die wichtigsten Programme auf und informieren Sie gerne über die relevanten Förderprogramme für Buchhandlungen (s. hierzu auch unser Merkblatt).

Eine intensive Beratung durch die Hausbank bzw. die Heranziehung weiterführender Informationen sind jedoch im Einzelfall unerlässlich. 

Downloads und Checklisten