Betreuung der Erfa-Gruppe durch einen Betriebsberater

Erfa-Gruppen werden in der Regel durch einen Betriebsberater geleitet. Seine Aufgaben bestehen in der Organisation der Zusammenkünfte, in der Ausarbeitung der gewünschten Referatsthemen und in der Auswertung und Vorabanalyse der Betriebsvergleichsergebnisse. Im Einzelfall gibt es auch Gruppen, die, auf sich allein gestellt, eine fruchtbare Zusammenarbeit ermöglichen. Allerdings ist hier ein aktives Mitglied, das Quasi-Beratungsfunktionen ausüben kann und als Sprecher und Organisator fungiert, vonnöten.

Jeder Betriebsberater hat seine eigenen Vorlieben bei der Organisation und Durchführung der Erfa-Gruppen-Treffen. Ebenso gibt es Unterschiede in den Teilnahmegebühr-Vorstellungen. Interessierte Sortimenter sollten initiativ werden und sich von den im Sortimentsbuchhandel tätigen Beratern Angebote zuschicken lassen. Auf diese Weise ist ein individueller und geeigneter Beitritt zu einer entweder bestehenden oder neuen Erfa-Gruppe am sinnvollsten.

Wichtig

Bei der Zusammensetzung der Gruppe wird darauf geachtet, dass direkte Konkurrenzverhältnisse zwischen den Mitgliedern vermieden werden! Der außerordentlich hohe Grad des Informationsdurchflusses und der -verarbeitung zeichnet die Effizienz einer Erfa-Gruppe in besonderem Maße aus. Die regelmäßigen Gespräche im persönlichen Erfahrungsaustausch mit Kollegen sowie mit Partnern anderer Handelsstufen erweitern den Blickwinkel des Buchhändlers ungemein. Er nimmt äußerst sensibel Entwicklungen im Markt wahr und ist auch bereit, neue Formen der Betriebsführung zu testen, beizubehalten oder wieder zu verwerfen. Genau diese Flexibilität verleiht ihm das hohe Maß an Sicherheit, im Gegensatz zu den zahlreichen isolierten Sortimenten.

Sprechen Sie Mitglieder wegen eines Beitritts oder Kolleginnen und Kollegen oder einen Berater wegen Neugründung einer ErfaGruppe an!