Wie werden Autoren honoriert?

Wie Autoren honoriert werden, ist im einzelnen im Verlagsvertrag niedergelegt, den ein Autor mit einem Verlag abschließt. Grundsätzlich besteht Vertragsfreiheit, das heißt, wie der Verlagsvertrag konkret ausgestaltet ist, liegt einzig in den Händen der beiden Vertragspartner. Das gilt auch für die Höhe des Honorars.

Anhaltspunkte für einen ausgewogenen Vertrag, der die Interessen sowohl des Autors als auch des Verlags angemessen berücksichtigt, liefern die Normverträge, die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit dem VS Verband Deutscher Schriftsteller in Verdi für Autoren und für Übersetzer bzw. für wissenschaftliche Verlagswerke mit dem Deutschen Hochschulverband geschlossen hat.

(Alle Normverträge sind unter der Rubrik Musterverträge im Download-Bereich zu finden).

Die 2002 in Kraft getretenen Änderungen im Urheberrecht beziehen sich auch auf das Urhebervertragsrecht. So ist definiert, dass dem Urheber eine angemessene Vergütung zusteht (§32 UrhG); beide Parteien (Verlage und Autoren) wurden verpflichtet, gemeinsame Vergütungsregeln zu definieren (§36 UrhG).