Reinhilde Ruprecht (Edition Ruprecht)

Wozu braucht man Verlage: drei Stimmen

"Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus - eine Hand wäscht die andere. Wer mit Wissenschaftlern zu tun hat, weiß um die menschlichen Seiten des Hochschulbetriebs: "Wenn du meinen Antrag in der Kommission für die neue Studienordnung unterstützt, bringe ich deinen Kandidaten in der Berufungskommission durch. Wenn du meinen Doktoranden x auf deine frei werdende Assistentenstelle übernimmst, sorge ich dafür, dass mein Lehrer/Freund y ein fulminantes Gutachten für deinen Drittmittelantrag schreibt. Wenn du die Dissertation von z mit Prädikatsnote beurteilst, drücke ich auch die Augen zu, wenn aus deinem Stall ein Aufsatz für meine Zeitschrift zu beurteilen ist." Ein Wissenschaftsverlag ist frei von solchen subtilen Verpflichtungen - ein Autor ist uns so lieb wie der andere. Wir besetzen Herausgeberkreise nicht nach Gefälligkeitskriterien, sondern - meist international - mit solchen Fachwissenschaftlern, die einen Überblick über aktuelle Forschungsergebnisse haben, die sich gegenseitig korrigieren, wo jemand unkritisch geurteilt hat, und die uns Verleger darin unterstützen, das zu veröffentlichen, was auf dem Wissenschaftsmarkt nachgefragt wird."



"Abitur mit 17/18 und Hochschulabschluss mit 21/22? So haben es die Bildungspolitiker in ganz Europa beschlossen, und Schulen und Universitäten in ganz Deutschland sind dabei, diese Ziele umzusetzen und neue Lehrpläne, Studien- und Examensordnungen zu verabschieden und akkreditieren zu lassen. Wissenschaftsverlage kennen die neuen Anforderungen und Veranstaltungstypen ganz genau - und zwar nicht nur von einer Hochschule oder aus einem Bundesland. Sie werten die Zahlen der Studienanfänger und die demografische Entwicklung aus, um Lehrbücher zu entwickeln, die für die künftig jüngeren Studierenden geeignet sind. Oder auch für die älteren aus der Universität des Dritten Lebensalters. "



"Mein Sohn ist ganz begeistert, dass seine Kindergartengruppe beim Erntedankfest in der Kirche etwas aufführt. Woher die Pastorin nur immer ihre tollen Ideen hat?" Die hat natürlich auch sonst genug zu tun mit Besuchen, Beerdigungen, Konfirmandenunterricht, Veranstaltungen, Sitzungen und den anderen Gottesdiensten! Christliche Verlage wissen, was in der Gemeindearbeit gebraucht wird und entwickeln ständig neue Materialien dafür, die sie als Bücher (vom Fachbuch bis zum Liederbuch), Fachzeitschriften, Musik-CDs, Kalender, Karten, Kursmaterialien und Arbeitshilfen auf den Markt bringen."