Markus Weber (Moritz Verlag)

"Kinderbuchverlage und ihre LektorInnen entwickeln Bücher, die für Leseanfänger den Einstieg in die Welt der Bilder und Buchstaben bedeuten. Beispielsweise konzipieren sie Reihen, aus denen Kinder nichts weniger als den Lauf der Welt erfahren können. Sie bringen Autoren mit Illustratoren zusammen, durch deren Bilder mancher Text für Kinder erst aufgeschlossen wird. Bücher für Jugendliche müssen Verlage grafisch so verpacken, dass diese es überhaupt cool finden, nach ihnen zu greifen. Auch im Kinderbuchbereich sorgen Verlage dafür, dass international wichtige Autoren den Weg nach Deutschland finden und umgekehrt deutschsprachige Autoren in andere Sprachen übersetzt werden. Dies gelang unserem Verlag jüngst mit dem Titel "Frag mich!" unserer Autorin Antje Damm, der von Hebräisch bis Japanisch in einem Dutzend Sprachen erschien.

Verlage machen sich stark für ihre Autoren, denn ohne diese können sie nicht existieren."