BuchCamp Berlin 2011

Das BuchCamp zu Gast beim Base_camp: Crowdsourcing in der Praxis

BuchCamp Berlinauf dem Podium (v.l.n.r.): Alexander Vieß (Börsenverein), Robin Meyer-Lucht (Base_camp), Marion Schwehr (Euryclia), Eliane Wurzer (neobooks.com), Nadine Freischlad (jovoto) und René Kohl (Kohlibri)© Tobias Bohm

„Ideen verkaufen sich besser als Produkte.“: Eine der steilen Thesen, die die Teilnehmer des BuchCamp Berlin ihrem Publikum präsentierten.

Am 19. Mai 2011 traf sich eine kleine Delegation des BuchCamps im Berliner Base_camp Unter den Linden um über innovative Geschäftsmodelle zu diskutieren, die ihren Weg von der Vision in die Wirklichkeit bereits gefunden haben – und auch über solche, die sich erst am Horizont beginnen abzuzeichnen.

Berichte finden Sie beim Blog der Buchmesse, im Börsenblatt, bei E-Book-News.de und bei litaffin, dem Blog des Masterstudiengangs Angewandte Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin. Außerdem hat das Forum Zukunft live von der Veranstaltung getweetet.