"Lesestart" im Buchhandel

Vorlesen macht Spaß, stärkt die Konzentrationsfähigkeit und fördert die kognitiven Fähigkeiten von Kindern. Dabei ist es umso besser, je früher die Kinder mit dem Vorlesen, mit Büchern und Geschichten in Kontakt kommen. Gemeinsam Bücher anschauen und vorlesen unterstützt auf spielerische Art und Weise die kindliche Entwicklung.

Drei Meilensteine für das Lesen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Stiftung Lesen haben im Dezember 2010 das Programm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ins Leben gerufen. Das bundesweit größte frühkindliche Leseförderungsprogramm ist auf acht Jahre angelegt und begleitet Kinder und Eltern in den entscheidenden frühen Lebensjahren bis zum Eintritt in die Schule.

Dreimal erhalten die Kinder ein Buch geschenkt und die Eltern Hinweise zum Vorlesen, wie sie das Lesen fördern können und was es vor Ort für Angebote gibt. Insgesamt werden innerhalb der acht Jahre mehr als 4,5 Mio. Lesestart-Sets verteilt:

  • Lesestart 1
    richtet sich an einjährige Kinder und ihre Eltern. Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung („U6“) übergibt ihnen der behandelnde Kinder- und Jugendarzt respektive die Ärztin von 2011 bis 2013 ein kostenloses Lesestart-Set.
  • Lesestart 2
    richtet sich an Kinder im Alter von drei Jahren und ihre Eltern und wird in den örtlichen Bibliotheken, die dazu eng mit den Kindertagesstätten zusammenarbeiten, von 2013 bis 2015weitergegeben.
  • Lesestart 3
    richtet sich ab 2016 an Erstklässler und ihre Eltern. Es wird in der Schule überreicht und trägt dazu bei, die Kinder zum Selber-Lesen zu motivieren.

Auf der Lesestart-Website http://www.lesestart.de/ findet man umfassende Informationen zum Lesestart-Programm und rund ums Vorlesen sowie ab Mitte November kostenlose Downloads zahlreicher Begleitmaterialien.

Die IG Leseförderung im Sortimenter-Ausschuss des Börsenvereins hat für den Buchhandel eine Checkliste entwickelt, die verschiedene Kooperatinsmöglichkeiten zu dieser Kampagen aufzeigt. Der Buchhandel kann hier seine Kompetenz und Erfahrung in der Beratung und Unterstützung von Kindern, Eltern und Familien auf dem Gebiet der Leseförderung in die Aktion einzubringen. Die Checkliste der IG Leseförderung im Downloadbereich bietet vielfätige Anregungen.