A1: Skills und Ausbildung im elektronischen Publizieren

Hans Huck

Inhalt:

Nacheinander wurden die Teilnehmergruppen nach ihrer Einstellung zum elektronischen Publizieren befragt. Hierbei wurde nach Auszubildenen, 3-5 Jahre Berufserfahrung und Seniors unterteilt.

Alle haben angeregt über die Bedeutung des elektronischen Publizierens diskutiert und einige Anregungen und Wünsche geäußert: Die Stellenausschreibungen sind des Öfteren unklar und geben den Bewerbern das Gefühl, ein Allround-Talent sein zu müssen. Ein Sessionteilnehmer, der in Führungsposition arbeitet, berichtete von einer eineinhalb-jährigen Suche nach einem Projektmanager, da die Anforderungen von den meisten Bewerbern nicht erfült wurden. Auch die Tatsache, dass junge Berufseinsteiger den älteren Kollegen HTML beibringen mussten, wurde betont und darauf hingewiesen, dass man im Studium auf solche Dinge vorbereitet werden muss.

 

Leitfragen / Ergebnisse / Erkenntnisse / Vorschläge:

Letztlich wurde klar, dass bei Arbeitgebern Fähigkeiten im Bereich Projektmanagement sehr gefragt sind, was auch Uni-Absolventen durchaus mitbringen können. Die Nachfrage nach E-Publishing-Kenntnissen steigt weiter an und ist für jeden Bewerber von Vorteil.

Die Branche muss größere Nähe zum Thema entwickeln und in der Ausbildung mehr digitale Schwerpunkte anbieten. Vor allem im Studium wird mehr Praxisnähe und Projektarbeit gefordert. Hans Hucks Session hat eine wichtige Diskussion geliefert, die allerdings noch lange nicht beendet ist. 

Interview