B1: Flashfiction-Projekt: Vorstellung und Mitstreitersuche

Mela Eckenfels

Inhalt:

Kurzbeschreibung des Projekts

Innerhalb einer kurzen Zeit eine in sich geschlossene Geschichte an einem öffentlichen Ort aufschreiben und dort liegen lassen. Der Autor verliert so die Kontrolle über sein Werk und kann damit den Alltag eines anderen Menschen bereichern, es besteht aber auch die Gefahr, dass die Geschichte im Müll landet. Ein Foto des Textes kann anschließend online gestellt werden und z.B. mit GoogleMaps auch weiterhin mit dem Ort verknüpft werden. Dabei sollen alle Qualitätsfragen, z.B. Form, Material außer Acht bleiben. Ziel ist es Literatur zu streuen, den öffentlichen Raum zu gestalten und für den Autor kann es eine Art Selfseeding sein. (Ähnliche Projekte: Urban Gardening, Gorilla Knitters, Seedbombing usw. )

Leitfragen / Ergebnisse / Erkenntnisse / Vorschläge:

Leitfragen waren: Wie ist das Projekt umsetzbar? Welche Plattformen bieten sich hierfür an? Welche Marketing-Aktionen sind denkbar?

Die Gruppe hat die Idee erbracht, die Aktion auf der Frankfurter Buchmesse zu starten und so für Aufmerksamkeit zu sorgen. Außerdem wurde vorgeschlagen ein minimalistisches Logo für das Projekt zu gestalten, das schnell aufgezeichnet werden kann.  Für die weitere Planung können sich Interessenten bei der Facebook Gruppe Flashfiction anmelden. 

Interview