B2: der Titel-Wiki: ein offener Buchkatalog

René Kohl

Inhalt:

Hier ging es vor allem um die optimale Online-Ansprache der Buchhandelskunden.

Viele Kunden erwarten nichts/bzw. wissen nichts von den online Aktivitäten ihres Sortimenter. Daher kam Kohl auf die Idee des Titel-Wiki.

Viele Buchhändler sind online noch gar nicht präsent, was es zu ändern gilt. Das Verknüpfen von stationären Sortiment und Webshop ist sinnvol, um die Kunden besser zu erreichen.

Leitfragen / Ergebnisse / Erkenntnisse / Vorschläge:

Worum geht es, wenn der Buchhändler von e-Commerce spricht?

Welche Lösungen braucht der Buchhändler, um seine Kunden auch online zu halten, zufriedenzustellen (innerhalt eines machbaren Zeit und Budgetrahmens)?

Warum sind viele Buchhändler online nicht sichtbar? Liegt es am fehlenden KnowHow, Interesse usw?

Wie sollte eine White-Lable-Shop Lösung aussehen, um die Kernkompetenz des Buchhändlers in den Vordergrund zu stellen, Sichtbarkeit zu garantieren.

Vorschlag: Nutzung des Warenwirtschaftssytems bei Titelplatzierung

Die angebotenen White Label Shops der Barsortimente sind nutzbar und auch individualisierbar

Interview