B3: E-Books - Märchen, Mythen, Mehrwertsteuer

Peter Schmid-Meil

Inhalt:

Es braucht „Mut zum Wandel“, dann können alle Beteiligten von eBooks profitieren.
Schwerpunkt des Vortrags lag auf der Preisgestaltung und im Besonderen auf dem unterschiedlichen Mehrwertsteuersatz. Je nach dem wo der eBook-Store angesiedelt ist, kann ein eBook mit 19 % oder, im Fall von Apple und Amazon, mit nur 3% besteuert werden.
Für Verlage gelte Break-Even-Rechnung statt Kalkulation, da die klassischen Kennzahlen nicht greifen würden.
Ein weiterer Aspekt war Piraterie, verknüpft mit dem Appell an Verlage „Zahlungswilligen auch etwas zum Kaufen anzubieten“, nicht das bessere Angebot, die bessere SEO und Usability Piratenseiten zu überlassen.

Leitfragen / Ergebnisse / Erkenntnisse / Vorschläge:

Einheitliche MwSt-Satz sollte gefunden werden.
Um auch im eBook-Verkauf einen einheitlichen Buchpreis zu sichern, läge die Zukunft in sogenannten Agency-Modellen.
Buchläden sollten das „Gefühl Buch“ verkaufen und Inspiration liefern, dann würden auch eBooks im Buchhandel gekauft. Nicht eBooks schaden dem stationären Buchhandel, sondern die fehlenden Systeme und Schnittstellen.
 

Präsentation

Interview