C3: "Pottermore"- das Geschäftsmodell von J.K. Rowling und seine Bedeutung für die Branche

Friederike Fuxen und Lisa Essich

Inhalt:

Vorstellung des Pottermore-Portals: Spielerisch werden alle Kapitel, momentan nur des ersten Buches, durchlaufen. So erspielen sich die Teilnehmer zusätzliche Inhalte und Informationen.
Friederike und Lisa stellen die Marketingstrategie vor und werfen die Frage auf, ob solch ein Portal zur Community-Bindung auch für andere Verlage dienen könnte. Die Frage der Übertragbarkeit wird in interessierter, aufmerksamer Stimmung angeregt diskutiert: Einerseits wird Pottermore für ein einzigartiges Phänomen gehalten, andererseits seien einzelne Aspekte sehr wohl übertragbar und kostengünstig umzusetzen.
Andere Erfolgsbeispiele: Metro 2033, Küchengötter.

Leitfragen / Ergebnisse / Erkenntnisse / Vorschläge:

Vorbeugungseffekt legaler Angebote gegen Piraterie  (Pottermore nutzt z.B. Soft-DRM); Wandel der Verlagsleistungen bzw. des Verständnisses
der Aufgaben eines Verlages: mehr Dienstleistungen im Software-Bereich gefragt – Herausforderung,  da Herstellung ausgelagert wurde und neue Kompetenzen erst erworben werden müssen. (Könnten Verlage das leisten, was Dienstleister für J. K. Rowling geleistet haben?)

Präsentation

Interview