Sprachen für Kinder - Amiguitos

*Amiguitos_Foto*

Frau von Holten, was macht Ihr Verlag?
 
Amiguitos Sprachen für Kinder verlegt mehrsprachige Kinder- und Jugendbücher. Hier ist unser Blick vor allem auf die interkulturellen Besonderheiten eines Kulturraums gerichtet. Amiguitos hat sich insbesondere auf authenische Geschichten aus dem hispanoamerikanischen Kulturraum spezialisiert. Dabei ist für uns der wichtigste Kunde der Sprachenlerner. Außerdem verlegen wir unter unserem Markennamen Amiguitos pädagogische Materialien zum Sprachenlernen, wie z.B. Sprachlernspiele und Arbeitshefte mit abwechslungsreichen, tollen Aktiväten. Der Spaß am Spielerischen steht hier im Vordergrund.

Warum sind Sie Mitglied geworden?


Die wichtigsten drei Aspekte, Mitglied im Börsenverein zu werden sind für mich: Ich wünsche mir eine bessere Vernetzung und aktiven Austausch mit anderen Akteuren in der Branche, möchte bei rechtlichen Fragen auf kompetente Ansprechpartner zugreifen können und freue mich auf den einen oder anderen Vorteil aus dem seitenreich-Programm.


Was sind für Sie persönlich die spannendsten Herausforderungen für die Buchbranche in den nächsten Jahren?


Da wir mit dem Veröffentlichen von mehrsprachigen Büchern einen sehr interessanten Markt besetzen, dieser aber eine kleine Nische ist, beobachten wir mit Freude und Spannung, wie die Nachfrage nach diesem Angebot wächst und zunimmt. Wir lebenin Deutschland ja bereits in einer mehrsprachigen Realität. Schließlich haben über 30% der Kinder unter 6 Jahre in Deutschland einen Migrationshintergrund und wachsen dadurch mehrsprachig auf, Tendenz steigend. Es fehlt aber noch an der entsprechenden Kompetenz bei Pädagogen sowie im Buchhandel. Hier wäre ein breiteres Angebot gut gemachter mehrsprachiger Titel sowie mehrsprachige Lesungen und Buchpräsentationen für Kinder und Jugendliche sehr attraktiv und wünschenswert.
Leider gelten mehrsprachige Bücher aber noch als sonderbares Spezialangebot. Die meisten Buchhändler wissen gar nicht, wo sie diese Titel platzieren sollen. Wünschenswert wäre für uns natürlich, dass sie nach ihrem Inhalt und Themenschwerpunkt einsortiert werden und zum Bespiel ihren Platz nicht bei den fremdsprachlichen Titeln sondern bei den Märchenbüchern bekommen, auch wenn die Sagen, Fabeln und Geschichten nicht nur in Deutsch sondern in zwei Sprachen (wie zum Beispiel Deutsch und Spanisch) gedruckt sind. Jeder, nicht nur der Fremdsprachenlerner, sondern alle, die sich für Märchen interessieren, könnten dann die Mythen lesen, wenn sie sie denn im Handel finden würden.
Die größte Herausforderung ist also für uns die Nachfrage nach mehrsprachigen Büchern zu wecken und zu steigern, indem wir das Prinzip "mehrere Sprachen in einem Buch" grundsätzlich bekannter machen. Kunden berichten uns immer wieder, dass sie nur durch Zufall erfahren haben, dass es ein solches mehrsprachiges Angebot gibt.

*Amiguitos_Logo*

Über welches Branchenthema würden Sie gerne kontrovers diskutieren?


Für die Zukunft ist das Thema Urheberrechte und neue Medien sicherlich das wichtigste und brennendste, welches diskutiert und vor allem gut geregelt werden muss. Hier wünsche ich mir einen regen Austausch und daraus abgeleitet einheitliche Standards für den Umgang mit Ebooks, Apps und Co. Am besten wären natürlich Standards, die nicht nur den nationalen Markt umfassen.

Welches Buch lesen Sie gerade?


Siri Hustvedt "Der Sommer ohne Männer" und parallel, um mit meiner Tochter im Gespräch zu bleiben den aktuellen Band von Magic Girls

Was ist Ihr Lebensmotto?


Wichtig ist, nicht nur meine Berufstätigkeit und meine Familie / Freizeit miteinander zu vereinbaren, sondern vielmehr beides in Einklang zu bringen. Denn es steht für mich fest: Wer sich nur auf ein Standbein konzentriert, der wird früher oder später in die Knie gehen