Ausgezeichnete Werke Oktober 2013

 

Ausgezeichnete Werke

Im Herbst 2013 wählte die Jury folgende zwölf Werke zur Förderung aus:

  • Rahel Jaeggi: Entfremdung. Zur Aktualität eines sozialphilosophischen Problems (Campus Verlag)
  • Björn Schiffbauer: Vorbeugende Selbstverteidigung im Völkerrecht. Eine systematische Ermittlung des gegenwärtigen friedenssicherungsrechtlichen Besitzstandes aus völkerrechtsdogmatischer und praxisanalytischer Sicht (Duncker & Humblot)
  • Maren Polte: Klasse Bilder. Die Fotografieästhetik der "Becher-Schule" (Gebrüder Mann Verlag)
  • Bernhard Pörksen, Hanne Detel: Der entfesselte Skandal. Das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter (Herbert von Halem Verlag)
  • Julia Fischer: Affengesellschaft (Suhrkamp Verlag)
  • Hubert Wolf: Die Nonnen von Sant'Ambrogio (Verlag C.H.Beck)
  • Ernst Tugendhat: Egozentrizität und Mystik (Verlag C.H.Beck)
  • Konrad Clewing, Oliver Jens Schmitt: Geschichte Südosteuropas: Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart (Verlag Friedrich Pustet)
  • Gerhard Wolf: Ideologie und Herrschaftsrationalität. Nationalsozialistische Germanisierungspolitik in Polen (Hamburger Edition)
  • Christian Volk: Die Ordnung der Freiheit. Recht und Politik im Denken Hannah Arendts (Nomos Verlagsgesellschaft)
  • Markus Roth, Andrea Löw: Das Warschauer Getto (Verlag C.H.Beck)

Sonderpreis

Eine besondere Würdigung erhält mit dem Preis zur Förderung exzellenter geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen Alexander Korb für sein Buch „Im Schatten des Weltkriegs. Massengewalt der Ustaša gegen Serben, Juden und Roma in Kroatien 1941-1945“ (Hamburger Edition).

Die Begründung der Jury zum Preisträger Alexander Korb:
„Alexander Korb erzählt in seinem Buch ,Im Schatten des Weltkriegs. Massengewalt der Ustaša gegen Serben, Juden und Roma in Kroatien 1941-1945’ die Geschichte eines Genozids im Balkan, die Geschichte eines Bürgerkriegs, dem etwa 500.000 Menschen zum Opfer fielen. Die Entstehung der kroatischen Ustaša-Bewegung, ihr Versuch, vor allem gegen die Serben einen ethnisch homogenen Nationalstaat zu schaffen, stand bislang im Schatten der deutschen Hegemonie, der vermeintlichen nationalsozialistischen Allmacht während des Zweiten Weltkriegs. Seine Studie wirft  Licht auf die Eigenlogik der Gewalt andernorts, die Vielfalt der Motive, die Formen der angewandten Gewalt im Weltkriegseuropa. Meisterhaft gelingt es Alexander Korb, die Stimmen der Opfer wie die Handlungen der vielen Täter zu unterscheiden und zugleich in eine große Erzählung zu fassen, die Erzählung der Gewalt im Balkan, die bis in die 1990er Jahre reicht. Es ist die Geschichte unserer europäischen Gegenwart. Das Buch von Alexander Korb wurde unter anderem mit dem Fraenkel Prize in Contemporary History der Wiener Library ausgezeichnet.“

Laudation in English

Fall 2013

In Fall 2013 the prize “Geisteswissenschaften International” has been awarded to Alexander Korb for " „In the Schadow of World War. Mass Violance of the Ustaša against Serbs, Jews and Roma in Croatia, 1941-1945“ (Hamburger Edition). The prize is a special recognition as part of Geisteswissenschaften International's award to support the translation of academic books. The laudation was delivered by Thomas Sparr, member of the jury, and editor-in-chief at Suhrkamp Verlag.