Haben Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters? Im Browser ansehen
Ausgabe
April 2014
Vertriebswege Sortiment*, Bahnhofsbuchhandel*, Warenhaus*, E-Commerce (gesamt)
(*nur Barumsätze)
 
1. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2014 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im März 2014 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 17,8 Prozent unter dem vom März 2013.
Umsatzveränderung 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis März -8,5%
Lesebeispiel: Von Januar bis März 2014 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 8,5 Prozent unter dem von Januar bis März 2013.
2. Editionsformen
Umsatzveränderung März 2014 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im März 2014 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 16,0 Prozent unter dem vom März 2013.
Umsatzveränderung 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Hardcover -6,3%
Taschenbuch -13,8%
Hörbuch/Audiobook -11,0%
Lesebeispiel: Von Januar bis März 2014 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 6,3 Prozent unter dem von Januar bis März 2013.
3. Warengruppen
Umsatzveränderung März 2014 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im März 2014 lag der Umsatz mit Belletristik in den vier Vertriebswegen 20,9 Prozent unter dem vom März 2013.
Umsatzveränderung 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Belletristik -13,6%
Kinder- und Jugendbücher -16,6%
Reise -1,3%
Ratgeber -0,4%
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik +5,2%
Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik -9,9%
Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft -0,1%
Sachbuch -2,7%
Lesebeispiel: Von Januar bis März 2014 lag der Umsatz mit Belletristik in den vier Vertriebswegen 13,6 Prozent unter dem von Januar bis März 2013.
Vertriebsweg Sortiment*
(*nur Barumsätze)
 
4. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2014 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im März 2014 lag der Umsatz im Sortimentsbuchhandel 19,0 Prozent unter dem vom März 2014.
Umsatzveränderung 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis März -7,6%
Lesebeispiel: Von Januar bis März 2014 lag der Umsatz im Sortiment 7,6 Prozent unter dem von Januar bis März 2013.
Kurzkommentar zur Situation im Buchmarkt
Fehlendes Ostergeschäft: Buchhandel im März-Minus
Im März 2014 musste der Buchhandel ein kräftiges Umsatzminus verkraften. Das zeigt der Branchen-Monitor BUCH, der auf den von GfK Entertainment* im „Handelspanel Buch“ erhobenen Daten basiert.

Die Umsätze in den Vertriebswegen stationäres Sortiment, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce lagen zusammen genommen 17,8 Prozent unter denen des Vorjahresmonats. Auch das erste Quartal ist damit deutlich in den negativen Bereich gerutscht: Kumuliert liegt das Minus bei 8,5 Prozent. Zu diesem massiven Rückgang beigetragen hat das Fehlen des Ostergeschäfts, das sich in diesem Jahr komplett vom März in den April verschiebt. Hinzu kommt, dass die hohen Basis-Werte aus dem vergangenen Buchhandels-Jahr (März 2013: plus 11,9 Prozent) es dem aktuellen besonders schwer machen.

Auch mit Blick ausschließlich auf den Sortimentsbuchhandel weist die Kurve im März nach unten: Hier ist der Rückgang mit einem Minus von 19,0 Prozent (Barverkauf) im Vergleich zum März 2013 sogar noch heftiger ausgefallen. Vielleicht auch, weil sich Fasching in diesem Jahr vom Februar in den März verschoben hat, so dass in Teilen der Republik weniger eingekauft werden konnte. Kumulierte steht das Jahr im Sortiment noch etwas besser da als in der Zusammenschau der Vertriebswege und liegt nun bei minus 7,6 Prozent. Das Rechnungsgeschäft erzielte im März ein Minus von 9,6 Prozent.

Auf alle vier Vertriebswege bezogen mussten im dritten Jahresmonat alle Editionsformen Rückschläge einstecken. Besonders heftig traf es die Hörbücher, die 22,6 Prozent weniger Umsatz generierten als im Vorjahres-März. Aber auch Taschenbücher und Hardcover standen mit einem Minus von 21,8 Prozent bzw. 16,0 Prozent nicht besser da.

Innerhalb der Warengruppen weisen mit Ausnahme von Geisteswissenschaften, Kunst, Musik und Sozialwissenschaft, Recht, Wirtschaft alle Segmente negative Veränderungsraten auf. Nur die beiden genannten zeigen sich mit einem Plus von 3,8 bzw. 1,2 Prozent unbeeindruckt von kalendarischen Besonderheiten. Dabei ist Geisteswissenschaften, Kunst, Musik zudem aktuell die einzige Warengruppe, die über das bisherige Jahr kumuliert im Plus liegt: Es liegt im ersten Quartal bei 5,2 Prozent.

Alle übrigen Warengruppen sind von teilweise deutlichen Umsatzrückgängen geprägt. Dabei lagen die Segmente Reise und Ratgeber mit ihren Rückgängen von minus 9,5 Prozent bzw. minus 6,9 Prozent immerhin noch im einstelligen Bereich. Alle Anderen mussten zweistellige Umsatzrückgänge hinnehmen. Als klassische Geschenke-Segmente ging es vor allem für das Kinder- und Jugendbuch und die Belletristik mit minus 34,2 Prozent bzw. 20,9 Prozent stark bergab. Aber auch für das Sachbuch (minus 13,0 Prozent) und Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik (minus 11,3 Prozent) war es alles andere als ein guter Monat.


Jana Lippmann
Referentin für Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

*Bei dem Markennamen GfK Entertainment handelt es sich um eine Umbenennung des Jointventures von media control und GfK. Dieses war ehemals unter dem Namen media control® GfK INTERNATIONAL bekannt. Der Branchen-Monitor BUCH basiert weiterhin auf der gleichen Datenbasis aus dem „Handelspanel Buch“ wie auch schon zuvor (siehe Quellen).
Spezial: Ratgeber
 
Vertriebswege Sortiment*, Bahnhofsbuchhandel*, Warenhaus*, E-Commerce (gesamt)
(*nur Barumsätze)
Umsatzveränderung innerhalb der Warengruppe Ratgeber im 1. Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Umsatzveränderung der gesamten Warengruppe Ratgeber im 1. Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
-0,4%
Umsatzanteile innerhalb der Warengruppe Ratgeber im 1. Quartal 2014
Umsatzanteil der Warengruppe Ratgeber am Gesamtmarkt im 1. Quartal 2014
18,3%
Kurzkommentar zum Spezial: Ratgeber
Ratgeber bleiben stabil
Ratgeber, die am Gesamtmarkt einen Umsatzanteil von 18,3 Prozent besitzen, mussten im ersten Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen minimalen Umsatzrückgang von 0,4 Prozent hinnehmen. Das zeigt die Sonderauswertung des Branchen-Monitor BUCH, die auf den von GfK Entertainment* im „Handelspanel Buch“ erhobenen Daten basiert.

Essen und Trinken, die Unterwarengruppe mit dem innerhalb der Ratgeber höchsten Marktanteil (MA: 27,6 Prozent), verzeichnete dabei ein Umsatzzuwachs von 6,1 Prozent. Ebenso konnte die zweitgrößte Sparte Gesundheit (MA: 20,3 Prozent) punkten: Hier schlug mit einem Plus von 7,9 Prozent der insgesamt zweitgrößte Zuwachs zu Buche. Positive Ergebnisse erzielten außerdem Bücher der Kategorie Sport, die mit einem MA von 4,2 Prozent den 7. Platz innerhalb des Rankings einnehmen: Hier wurden 10,6 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahreszeitraum erzielt.

Da alle übrigen Unterwarengruppen das erste Quartal jedoch mit negativen Vorzeichen beschlossen, reichte es insgesamt nicht für ein positives Gesamtergebnis der beratenden Literatur. Vor allem die innerhalb der Ratgeber dritt- und viertstärksten Segmente Lebenshilfe/Alltag (MA: 14,4 Prozent) und Hobby, Haus (MA: 13,2 Prozent) verloren hier mit minus 9,3 Prozent bzw. minus 6,8 Prozent Umsatzprozente. Ebenso erging es der Unterwarengruppe Natur mit einem MA von 9,3 Prozent und einem Umsatzrückgang um 9,9 Prozent.

Mit negativen Vorzeichen schlossen ebenfalls die vergleichsweise kleinen Sparten Spiritualität (minus 3,7 Prozent, MA: 4,7 Prozent), Recht/Beruf/Finanzen (minus 6,8 Prozent, MA: 3,5 Prozent) und Fahrzeuge, Flugzeuge, Schiffe, Raumfahrt (minus 0,5 Prozent, MA: 2,9 Prozent).

Jana Lippmann
Referentin für Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.


*Bei dem Markennamen GfK Entertainment handelt es sich um eine Umbenennung des Jointventures von media control und GfK. Dieses war ehemals unter dem Namen media control® GfK INTERNATIONAL bekannt. Der Branchen-Monitor BUCH basiert weiterhin auf der gleichen Datenbasis aus dem „Handelspanel Buch“ wie auch schon zuvor (siehe Quellen).
Quellen
Der Buchmarkt in Deutschland setzt sich aus unterschiedlichen Vertriebswegen zusammen (Marktanteile beziehen sich auf das Jahr 2012). Das "Handelspanel Buch" deckt bisher ausschließlich die rot schraffierten Vertriebswege ab: Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, Warenhäuser und E-Commerce.
Der Branchenmonitor BUCH basiert auf den von GfK Entertainment im "Handelspanel Buch" erhobenen Daten. Die statistische Grundlage des Panels bilden über 2.100 Points of Sale in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, E-Commerce und Kauf/Warenhaus. Für den Hörbuchmarkt werden zusätzlich 1.550 Points of Sale in den Nebenmärkten berücksichtigt. Basis sind alle Abverkäufe der an der Stichprobe teilnehmenden Händler, welche über die Kassensysteme erfasst werden und eindeutig identifizierbar sind. (Erhebungszeitraum: jeweils der erste bis letzte Tag eines Monats)
Kontakt
Wenn Ihnen der Branchen-Monitor BUCH-Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn doch einfach an Bekannte und Kolleginnen und Kollegen weiter!
Abonnieren kann man den Newsletter hier.
Weitere Informationen zum deutschen Buchmarkt finden Sie auf unseren Internetseiten.

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen unter bmb-feedback@boev.de.

Branchen-Monitor BUCH online | Den Branchen-Monitor BUCH Newsletter abbestellen | Feedback
© 2019 Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.