Stabil, lebendig, dynamisch

Der Buchmarkt in Deutschland 2013

Ein neues Selbstbewusstsein prägt den deutschen Buchmarkt: Erstmals verlief die Umsatzentwicklung im stationären Buchhandel besser als im Online-Buchhandel – eine Tendenz, die sich in diesem Jahr bislang fortsetzt. Insgesamt zeigt sich der Buchmarkt stabil, nach zwei Jahren leichten Rückgangs stieg der Umsatz mit Büchern in 2013 wieder minimal um 0,2 Prozent auf 9,54 Mrd. Euro.

Größter Vertriebsweg bleibt der stationäre Buchhandel, der 2013 4,64 Mrd. Euro Umsatz gemacht hat, das waren 0,9 Prozent mehr als im Jahr davor und entspricht 48,6 Prozent des Gesamtumsatzes der Buchbranche. Einen leichten Rückgang von 0,5 Prozent hatte der Internet-Buchhandel zu verbuchen. Der Umsatzanteil lag 2013 bei 16,3 Prozent, das entspricht einem Gesamtumsatz von 1,56 Mrd. Euro. Ein starker Rückgang macht sich im klassischen Versandbuchhandel bemerkbar, der 2013 ein Minus von 12,4 Prozent hinnehmen musste (Umsatz: 218 Mio. Euro; Anteil: 2,3 Prozent). Ein stabiles Ergebnis erwirtschafteten demgegenüber die Verlage in ihrem Direktgeschäft mit einem Plus von 1,5 Prozent und 1,88 Mrd. Euro Umsatz in 2013, das entspricht einem Marktanteil von 19,7 Prozent.

Zur Pressemitteilung

Präsentation zur Wirtschaftspressekonferenz 2014

Tabellenkompendium

Infografiken zur Wirtschaftspressekonferenz 2014

Der allgemeine Buchmarkt
in Deutschland 2013
Der E-Book-Markt
in Deutschland 2013
Infografik 1 Infografik 2
Original Original
Download als druckfähiges PDF Download als druckfähiges PDF

Buchhandel 2013: Vor Ort vs. Online

Infografik 3

Original

Download als druckfähiges PDF

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Heinrich Riethmüller zu den Buchmarktzahlen 2013

Präsentation und Tabellenkompendium

Die Studie

Die aktuelle Studie „Verankert im Markt – Das E-Book in Deutschland 2013“, Juni 2014, ist die vierte E-Book-Studie des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Für die Studie wurde Anfang des Jahres eine Auswahl der Mitglieds-Buchhandlungen und -Verlage befragt. Die Netto-Stichprobe lag im Jahr 2014 bei 538 Sortimenten und 348 Verlagen. Die Hochrechnungen der E-Book-Absätze und -Umsätze stammen aus dem GfK Consumer Panel Media*Scope Buch mit insgesamt 25.000 Personen, die monatlich zu ihren Bucheinkäufen befragt werden. Sie sind repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung ab zehn Jahren, für insgesamt 67,8 Mio. Menschen. Die Konsumentenbefragung zum Thema E-Books basiert auf Befragungen von 10.000 Endverbrauchern, ebenfalls jeweils zum Jahresanfang, und ist ebenso für die deutsche Wohnbevölkerung ab zehn Jahren repräsentativ.

Alle Zahlen und Daten des Buchmarkts werden zusammengefasst in der Publikation „Buch und Buchhandel in Zahlen 2014“, das vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels herausgegeben wird. Es ist ab August im Buchhandel oder bei der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH erhältlich.

Die Studie „Verankert im Markt: Das E-Book in Deutschland 2013“ wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels herausgegeben. Zu beziehen ist die Studie zum Preis von 99 Euro über libreka! als Epub oder als PDF.

Als Mitglied können Sie die E-Book-Studie hier kostenlos abrufen:
E-Book-Studie 2014 zum Download als PDF
(nur für Mitglieder)
E-Book-Studie 2014 zum Download als Epub (nur für Mitglieder)