Theodor-Fuendeling-Plakette

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Niedersachsen-Bremen, vergibt ab 2013 jährlich einen neuen Kulturpreis, die Theodor-Fuendeling-Plakette.

Der Landesverband hat den Ehrenpreis aus Anlass seines 130-jährigen Bestehens ins Leben gerufen. Er trägt den Namen des Verbandsgründers Theodor Fuendeling und wird jährlich verliehen. Damit erinnert die Preisvergabe an die Gründung des Verbands am 26. August. Die Theodor-Fuendeling-Plakette zeichnet Personen des öffentlichen Lebens aus, die sich in herausragender Weise für die Buchkultur engagieren.

NB_Theodor FuendelingTheodor Fuendeling

Börsenverein-Landesverband Niedersachsen-Bremen

Am 26. August 1883 gründete der Hamelner Buchhändler Theodor Fuendeling den Buchhändlerverband Hannover-Braunschweig. Er war der Vorläufer des heutigen Landesverbands Niedersachsen-Bremen im Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Dieser ist einer der ältesten Landesverbände und umfasst derzeit rund 700 Mitgliedsfirmen.

Der Name Börsenverein wurde bei der Gründung 1825 in Leipzig gewählt, weil hier die Buchhändler und Verleger wie heute an der Börse Währungen tauschten: Sie hatten in den Kleinstaaten ebenso viele Währungen wie Staaten zu bedienen.

Der Börsenverein veranstaltet jährlich die Frankfurter Buchmesse und verleiht in diesem Rahmen den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, einen der bedeutendsten Kulturpreise der Bundesrepublik, sowie den Deutschen Buchpreis für den besten deutschsprachigen Roman des Jahres. Er engagiert sich für das Kulturgut Buch und das Lesen, für die Meinungsfreiheit und die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft.

Weitere Einzelheiten zu Theodor Fuendeling finden Sie hier:
Wikipedia-Eintrag zu Theodor Fuendeling