Das Bild der Buchbranche in der Presse

4. AZUBITAG der Bücherbörse Rhein-Ruhr

„Softporno rettet Buchbranche“, „Immer mehr Buchhandlungen schließen“, „Verlage machen nur noch ebooks“ – so oder so ähnlich lauten aktuelle Schlagzeilen über die Buchbranche.  Auch innerhalb der Branchenpresse kommt die Situation des Buchhandels nicht immer gut weg.

Logo Bücherbörse

Entspricht das den Tatsachen oder ist dies eine einseitige Sicht? Schwarzseherei oder realistisches Szenario?

Darüber diskutieren die Auszubildenden am 3. Februar auf dem diesjährigen Azubi-Tag der Bücherbörse Oberhausen. Verlagsvertreter Gerd Wagner spricht mit Elisabeth Evertz von der Buchhandlung Scheuermann in Duisburg, Melanie Meister vom C.H. Beck Verlag und Anja Bergmann, Pressereferentin des Börsenvereins in NRW über das Thema:

 Stürmische Zeiten

Welches Bild zeichnen wir selbst von unserer Branche? Wie stellen wir uns dar? Wie sind die Zukunftsaussichten derer, die hier arbeiten?

Die Bücherbörse begeht den Azubi-Tag nun zum vierten Mal, gemeinsam mit der Regionalgeschäftsstelle NRW des Börsenvereins. Wieder ist der Tag gänzlich ausgebucht – über 60 Anmeldungen von Auszubildenden aus dem Buchhandel sind eingegangen.

Nach dem Seminar lädt die Bücherbörse zur Lesung von Jochen Schmidt aus seinem neuen im Frühjahr 2013 bei C.H. Beck erscheinenden Roman „Schneckenmühle“ und zum gemeinsamen Büffet.

 

Düsseldorf, 29. Januar 13