Einreichungen für den AKEP Award 2011

Einreichungen aus dem Verlag Hoffmann und Campe

Header AKEP Award

1. Tom Konx: Cagot

 Aus der Bewerbung: "Im Frühjahr 2011 initiierte Hoffmann und Campe für den Thriller CAGOT eine virale Marketingkampagne, deren Herzstück ein sogenanntes Alternate Reality Game (ARG) war. Teil der Kampagne war ein enhanced E-Book, in das ausgewähltes Multimediamaterial, das im Rahmen des ARG entstanden war, eingebaut wurde. Leser, die am Alternate Reality Game teilnahmen, finden in der App zusätzliche Inhalte, wie z.B. einen Video-Mitschnitt des Spiels. Lesern, denen das ARG nicht bekannt war, wird parallel zum Buchtext eine komplexe Welt rund um das Thema „Cagot“ geboten, etwa durch das eingebundene, umfangreiche „Tagebuch einer Cagot“. Das enhanced E-Book „Cagot“ war damit gleichermaßen Teil einer großen Marketingkampagne wie auch singuläres Produkt."

 

2. Claudia Weiss: Schandweib

Aus der Bewerbung: "Dem historischen Roman von Autorin Claudia Weiss liegt das Schicksal der Hamburgerin Ilsabe Bunk zugrunde, die 1702 als „Schandweib“ hingerichtet wurde – weil sie ein Leben in Männerkleidern führte. Für Leser, die wissen möchten, wie es in der Welt des „Schandweibs“ aussah, bietet das enhanced E-Book eine Fülle an Zusatzmaterialen, die exklusiv für das E-Book erstellt wurden. Die Leseerfahrung ausweiten sollen etwa Videoaufnahmen mit der Autorin an Originalschauplätzen oder exklusiv eingespielte historische Schandlieder. Leser können Einblick in die Originalakten des historischen Falls nehmen und durch Überblendung das historische Hamburg mit heutigem Kartenmaterial abgleichen. Ziel war es, alle Anreicherungen so balanciert zu wählen, dass die lineare Abgeschlossenheit des Romans gewahrt bleibt und das zusätzliche Material den Leser in die Position eines „Entdeckers“ versetzt, der tief in die Geschichte eintauchen und sich Hintergründe erschließen kann."

www.hoffmann-und-campe.de