Presse-Information

Das E-Book 2016: Topseller im Kinder- und Jugendbuch sorgen für leichtes Wachstum

15.02.2017

Umsatz von E-Books am Publikumsmarkt steigt um 2,6 Prozent, Absatz um 4,1 Prozent / 4,6 Prozent E-Book-Umsatzanteil / Treiber: Starke Kinder- und Jugendbücher im vierten Quartal / Börsenverein meldet vierteljährlich E-Book-Zahlen

Das E-Book entwickelt sich auf dem Publikumsmarkt stetig weiter, im vergangenen Jahr vor allem dank eines starken vierten Quartals.  Nach der eher verhaltenen Entwicklung der ersten neun Monate ist der E-Book-Umsatz im letzten Quartal 2016 um 9,5 Prozent gestiegen.  Verantwortlich dafür waren vor allem Topseller im Kinder- und Jugendbuch wie „Harry Potter und das verwunschene Kind“ (J.K. Rowling / John Tiffany / Jack Thorne) oder „Seven Wonders – Der letzte Kampf des Dämons“ (Peter Lerangis). Über das gesamte Jahr 2016 gesehen ist der Umsatz von E-Books am Publikumsmarkt (ohne Schul- und Fachbücher) in Deutschland um 2,6 Prozent gestiegen – erneut etwas schwächer als im Vorjahr (2015: 4,7 Prozent, 2014: 7,6 Prozent). Der Umsatzanteil am Publikumsmarkt stieg leicht von 4,5 Prozent auf 4,6 Prozent in 2016.

Etwas deutlicher gestiegen ist im vergangenen Jahr der Absatz: Am Publikumsmarkt wurden 4,1 Prozent mehr E-Books verkauft. Dabei ist zwar die Anzahl der Käufer um 2,2 Prozent von 3,9 Millionen auf 3,8 Millionen gesunken, die Kaufintensivität aber gestiegen: 2016 hat jeder Käufer in Deutschland im Schnitt 7,4, das heißt 0,4 mehr E-Books gekauft als im Vorjahr. Dass der Umsatz dennoch nur um 2,6 Prozent steigt, liegt vor allem an den durchschnittlich je E-Book bezahlten Preisen, die weiterhin zurückgehen: im Jahr 2016 um minus 1,4 Prozent.

„Das E-Book bleibt für Verlage und Buchhandlungen eine wichtige Editionsform und verlässliche Größe und hat sich bei seinen Nutzerinnen und Nutzern etabliert. Während der Umsatz verhalten wächst, steigen Absatz und Kaufintensität weiterhin kontinuierlich an. Die Bedeutung des E-Books wird sicherlich weiter zunehmen, Verlage und Buchhandlungen treiben neue digitale Leseformen und Vertriebsmodelle voran“, sagt Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels meldet in Kooperation mit GfK Entertainment vierteljährlich die Entwicklung auf dem E-Book-Markt. Die Hochrechnungen der E-Book-Absätze und -Umsätze stammen aus dem GfK Consumer Panel Media*Scope Buch mit insgesamt 25.000 Personen. Sie sind repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung ab zehn Jahren, für insgesamt 67,7 Mio. Menschen.

Die Quartalszahlen sind als Infografiken auch unter www.boersenverein.de/ebook-markt zu finden.

Landesverband wählen
LandkarteBaden-WürttembergBayernBerlin-BrandenburgHessen, Rheinland-Pfalz, SaarlandNordSachsen, Sachsen-Anhalt, ThueringenBundesverbandBundesverbandRegionalgeschäftsstelle NRW

Brancheninformation

Der Börsenverein stellt zentrale Eckdaten zur Entwicklung der Buchbranche zusammen.

Branchen-Monitor BUCH

Umsätze, Warengruppen, Vertriebswege - der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bietet regelmäßig einen fundierten Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung im Buchhandel. Branchen-Monitor BUCH (BMB) heißt der monatliche E-Mail-Newsletter, den der Verband in Zusammenarbeit mit dem  Marktforschungsunternehmen Media Control Baden-Baden erstellt.

Jobbörse

Lektor (m/w) für den Bereich Unterhaltung, Piper Verlag GmbH, München

Bayern

Praktikumsplatz, Ernst Reinhardt Verlag, München

Bayern

Aushilfe, Ernst Reinhardt Verlag, München

Bayern