Verlage fördern Kultur und Bildung

Verleger machen Bücher, und Bücher vermitteln und bewahren Wissen. Sie sind ein sprachliches Kunstwerk, ein Medium der Information und Kommmunikation, sie sind die Grundlage von Bildung und Ort der dauerhaften Erinnerung, des Austauschs, der Diskussion und der unterschiedlichen lebensweltlichen Orientierungen. Bücher sind als Kulturgut unverzichtbar für die Entwicklung unserer Gesellschaft.

Kultur ist ebenso wie Bildung ohne die gedruckte Literatur nicht möglich, deshalb sind Verleger Kulturschaffende. Erst da wo Inhalte - vom Roman bis zum wissenschaftlichen Aufsatz - dauerhaften Ausdruck in einem Buch oder in einer Zeitschrift gewinnen, kann Kultur als Prozess entstehen, aus der Vergangenheit bis in die Zukunft wirken und sich anderen Kulturen öffnen.