ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

Barsortimentsanteil

1. Vom Verlag her gesehen:
Anteil des Absatzes, der über die Barsortimente abgewickelt wird (im Jahr 2016: 22,8 Prozent – lt. Logistikumfrage des Börsenvereins 2017).

2. Vom Sortimentsbuchhandel aus gesehen:
Anteil der Beschaffung, der über die Barsortimente läuft (im Jahr 1999: 28 Prozent, im Jahr 2015: 36 Prozent, lt. Buch und Buchhandel in Zahlen 2017).
I. d. R. wird der Absatzanteil (Ziffer 1) zitiert. Da die Barsortimente nicht in allen Absatzkanälen (gleichmäßig) vertreten sind und der Sortimentsbuchhandel inzwischen weniger als die Hälfte des Buchmarktes repräsentiert (im Jahr 2015: 48,2 Prozent und im Jahr 2016: 47,3 Prozent lt. Buch und Buchhandel in Zahlen 2016 bzw. 2017), differieren die Quoten (Absatz- und Beschaffungsanteil).
Nach der Diskussion um die Branchenrationalisierung (1969 bis 1971) erhöhte sich der Barsortimentsanteil (am Buchabsatz) bis in die Mitte der 1970er Jahre auf ca. 26 Prozent, sank dann aber Anfang der 1990er Jahre unter 18 Prozent. Mit der Diskussion um die Verpackungsverordnung begann eine Trendwende – aus der Einsicht, dass Einzel- und Kleinbestellungen rationeller über die Barsortimente (mit ihren Mehrwegbehältern) abgewickelt werden können.
Die tendenzielle Verschiebung der Umsätze zugunsten der Barsortimente ist inzwischen zu einem Stillstand gekommen, obwohl viele Zentraleinkäufer und Buchhändler ihren Einkauf in Abstimmung mit Vertretern und Key-Accountern (Großkundenbetreuern) zunehmend auf die Hauptverlage (alle Titel von A-Verlagen, wichtige Titel von B-Verlagen) konzentrieren, während sie die Bezüge der übrigen Verlagsprogramme, Besorgungen und schnelle Lagerergänzungen (ausschließlich) über die Barsortimente abwickeln, sofern diese die bestellten Titel auf Lager führen, das auf bis zu 1 Mio. Titeln aufgestockt worden ist (vgl. Barsortiment, Bezugswegoptimierung und Funktionsverschiebung). Die Barsortimente unterstützen die Buchhandlungen dabei durch Paketangebote (Aktionswannen, Warengruppen- und Themenpakete), mit ihrem Service oder über Einkaufsgenossenschaften (Verbundgruppen).