ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

GLN

„Global Location Number“ – Globale Lokationsnummer, in Deutschland bisher als ILN (Internationale Lokationsnummer) bekannt. Eine GLN dient in EDI dazu, eine Adresse weltweit eindeutig zu identifizieren. In Deutschland wird die GLN von GS1 Germany vergeben. Der Börsenverein vergibt (aufgrund einer Vereinbarung mit GS1 Germany) eine begrenzte Anzahl von GLN für alle Buchhandlungen, die Mitglied im Börsenverein sind. Verlage und Zwischenbuchhandel haben i. d. R. ihre GLN direkt von GS1 Germany bezogen.
Die Tatsache, dass es kein umfassendes System von Adressnummern gibt, das alle Firmen des (deutschen) Buchhandels erfasst, ob Mitglied des Börsenvereins oder nicht, erschwert die weitere Rationalisierung und die Nutzung von EDI.