ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

Katalog

Das Barsortiment informiert mit Hilfe seines Kataloges, der heute nur noch in elektronischer Form vorliegt (Titel-Datenbank), teilweise auch durch Sigelung seiner Lagertitel im VLB oder im Katalog eines konkurrierenden Barsortiments (Umbreit sigelt auch bei KNV) über die von ihm geführten Titel (Artikel), d. h. „Gegenstände des Buchhandels“ und Zusatzartikel wie Hörbücher, Filme, Computerspiele und Non-Books. Mitte der 1990er Jahre sind die großen Barsortimente KNV und Libri sowie das Buchzentrum dazu übergegangen, ihre Barsortimentskataloge auf CD-ROM, später auf DVD anzubieten. Seit 2012 werden die Barsortimentskataloge online angeboten. Updates aller Daten stehen täglich zur Verfügung. Wichtige Informationen wie Preise oder Lieferstatus können mehrmals täglich aktualisiert werden. Die Bibliographie erfolgt unter einer grafischen Oberfläche, unter der auch die Kataloge der Barsortimente und die internationalen Datenbanken zu finden sind, mit denen amerikanische, englische, französische, italienische und spanische Titel bibliographiert werden können. Sowohl die Kataloge der Barsortimente als auch das VLB bieten eine Menge an Zusatztexten und -informationen, insbesondere die Abbildungen vieler Titel (Cover), wie sie auch in den Internetanwendungen der Titel-Datenbanken zu finden sind. Nach einer Voraufnahme, die aufgrund der ONIX-Meldung oder einer schriftlichen Vorankündigung des Verlages erfolgt, werden nach Erscheinen des Titels die bibliografischen Angaben durch Autopsie (mit dem Verlagserzeugnis in der Hand) überprüft, korrigiert und erweitert. Gerade die Verschlagwortung (Schlagwort) kann qualifiziert nur anhand des vorliegenden Buches erfolgen. Da das VLB (MVB) nur Meldungen der Verlage bekommt, sie aber ohne angeschlossenes Barsortiment nicht „körperlich“ überprüfen kann, fehlt ihm die Autopsie, sofern sie nicht von einem Barsortiment geliefert wird, und das VLB muss sich bei den Schlagwörtern auf die Meldungen der Verlage verlassen (können). 2001 erschien der letzte gedruckte Barsortiments-Gesamtkatalog. Teilkataloge und Spezialverzeichnisse werden fallweise immer noch in der Printversion aufgelegt, z. B. die (halb-)jährlich erscheinenden DVD-, Non-Book- und Spielekataloge von KNV und Umbreit.