ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Anke Simon, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-599 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Mehrwegbehälter

Die Verpackungsverordnung vom 12. Juni 1991 und die Diskussion in der Branche führten dazu, dass die Barsortimente soweit irgend möglich Mehrwegbehälter aus Kunststoff oder aus Pappe benutzen. Ausnahmen gelten nur dort, wo diese Behälter nicht sinnvoll eingesetzt werden können, also bei Kleinstsendungen, Überformaten oder wenn der geschlossene Kreislauf des Büchersammelverkehrs verlassen wird (Post/DHL, Paketdienste, Fracht/DB) oder bei den Kunden, die gerne mit Kartonagen beliefert werden, um diese weiterzuverwenden (hohes Rechnungsgeschäft/Versandbuchhandlungen). Libri hatte seit 1986 flächendeckend Vollpappwannen als Mehrwegbehälter im Einsatz. 1993 wurden diese durch die grauen Libri Wannen durch Behälter aus Kunststoff ersetzt. KNV liefert mit blauen Mehrwegbehältern, Umbreit weiter mit Pappwannen. Seit Ende 2008 liefert die KNO VA auf Wunsch in Wannen. Diese stehen in drei Größen zur Verfügung und unterscheiden sich von denen des Barsortiments KNV in der Farbe der Umreifung. Größter Vorteil ist die erleichterte Vereinnahmung der Waren bis hin zur regalfertigen Lieferung. Seit Herbst 2011 stehen die Wannen der Barsortimente/Bücherwagendienste auch anderen Verlagsauslieferungen zur Nutzung gegen Entgelt zur Verfügung. So bietet die Prolit VA die Lieferung sowohl in der Wanne von KNV als auch in der von Libri an, die VVA die Belieferung in allen drei bestehenden Wannensystemen (KNV, Libri und Umbreit). Die Verlagsauslieferungen Brockhaus und Sigloch liefern im Büchersammelverkehr auf Wunsch in Mehrwegbehältern, die sich bei Umbreit nur durch den Aufdruck unterscheiden.