ABC des Zwischenbuchhandels

Im November 2017 erschien die achte Auflage des ABC des Zwischenbuchhandels:

Download: ABC des Zwischenbuchhandels, 8. Auflage (PDF)

Auf Anfrage erhalten Interessierte ein gedrucktes Exemplar. Kontakt: Sarah Harnecker, Leitung Ressort Zwischenbuchhandel, Telefon: 069 1306-312 , E-Mail: zwibu@boev.de.

Das Glossar wird nach und nach aktualisiert. 

Digitale Verlagsauslieferung

Die erste (deutsche) digitale Verlagsauslieferung (Zentrale Medien in Bochum) wurde 2007 gegründet und 2009 von KNV übernommen. Heute bieten die meisten Verlagsauslieferungen ihren Kommittenten (Mandanten) nicht nur die Auslieferung ihrer gedruckten Verlagserzeugnisse an, sondern auch die Digitalisierung, Konvertierung, Datenhaltung („Hosting“) und Übermittlung digital gespeicherter Inhalte. Je nach Vereinbarung mit den Mandanten erfolgt die Auslieferung der E-Books, Hörbücher (Hörbuch-Download) oder auch Software zum Download entweder an Onlinehändler wie Amazon, die tolino-Allianz, Apple oder Google oder direkt an Endkunden/Letztabnehmer oder über Aggregatoren bzw. Großhändler (wie z. B. Bookwire, ciando oder libreka!), die wiederum den Einzelhandel, Bibliotheken oder gewerbliche Abnehmer beliefern. Die Belieferung von Händlern erfolgt entweder durch eine Anbindung an ein sogenanntes Remote-Digital-Warehouse, über welches der Händler Downloadlinks generiert, die er an seine Kunden weitergibt oder es werden Mastercopies (offene Dateien) an den Händler geliefert, die dort entweder vervielfältigt oder für den Kundenzugriff in der Cloud bereitgestellt werden.
www.bic-media.com, www.bookwire.de, www.brocom.de, www.hgv-online.de, www.kno-va.de, www.readbox.de u. a. (weitere Adressen Verlagsauslieferung)