Lexikon Verlagskunde

Vertrieb

Der Vertrieb ist das Bindeglied zwischen dem Verlag als Produzenten eines Buchs und dem Handel als Verkäufer. Vertriebskanäle der Buchbranche sind der stationäre Buchhandel, (Online)-Versand, Buchgemeinschaften; im Ratgeberbereich zunehmend der buchfremde Fachhandel, bei Lexika, wissenschaftlicher oder Fachliteratur auch der Direktverkauf durch den Verlag an den Endabnehmer. Zu den Aufgaben des Vertriebs zählt ferner die Marktbeobachtung; er schätzt aufgrund seiner Kenntnisse des Marktes die Absatzmöglichkeiten ab, die dann als Auflage in die Kalkulation eingehen. Der Vertrieb plant mit der Marketingabteilung Maßnahmen zur Förderung des Absatzes. Im engeren Sinn organisiert er die Distribution eines Buchs: Ansprechpartner für den Handel sind interne Verkaufsteams und der Außendienst, die Verlagsvertreter. Die wichtigsten Kunden eines Verlags, also jene, über die der Verlag den größten Teil eines Titels bzw. seines Programms verkauft, werden von so genannten Key Account Managern betreut. Die Abteilung Vertrieb ist auch zuständig für die Vereinbarung der Konditionen mit dem Handel. siehe auch: Auflage, Kalkulation, Rabatt