Lexikon Verlagskunde

Lizenzausgabe

Ausgabe eines Buches, das bereits in anderer Form (beispielsweise als Hardcover oder in einer anderen Sprache) auf dem Markt erschienen ist. Ein Verlag, der eine Lizenzausgabe herausbringen will, muss dafür von dem Verlag, bei dem ein Titel zuerst veröffentlicht wurde (im internationalen Geschäft häufig beim Literaturagenten), die entsprechenden Nebenrechte erwerben. Zu den klassischen Lizenzausgaben gehören beispielsweise Taschenbücher, Ausgaben für Buchgemeinschaften oder Sondereditionen. Das Recht, eine Lizenzausgabe etwa als Taschenbuch zu veröffentlichen, ist in der Regel zeitlich befristet (auf mehrere Jahre) und fällt anschließend wieder an den Originalverlag zurück. Im Lizenzvertrag ist festgelegt, in welcher Höhe der Originalverlag am Verkauf der Lizenzausgaben beteiligt ist.