Verlage öffnen vom 21. bis 23. April ihre Türen #verlagebesuchen

08.02.2017

Was macht eigentlich ein Hörbuchverlag, wie entsteht eine Graphic Novel? Zum Welttag des Buches rufen die Landesverbände des Börsenvereins Verlage dazu auf, sich an der Aktion #verlagebesuchen zu beteiligen. In Werkstattgesprächen, bei Lesungen und Führungen können die Verlage zeigen, welchen Beitrag sie zur Entstehung und Vermarktung von Büchern leisten.

Koordiniert wird #verlagebesuchen von den Landesverbänden des Börsenvereins. Auf der Website verlagebesuchen.de sind ab Anfang April alle geplanten Veranstaltungen zu finden.

Bis zum 10. März können Verlage ihre Veranstaltungen bei den Landesverbänden anmelden. Teilnehmende Verlage können für die Endkundenwerbung Postkarten bestellen und Plakate herunterladen. Mit dem Hashtag #verlagebesuchen machen Verlage, Verbände und Besucher auf die Aktion aufmerksam.

Die Aktion #verlagebesuchen lief bereits 2016 erfolgreich in Berlin. Insgesamt 22 Verlage beteiligten sich im vergangenen Jahr an der Aktion. Von der Berliner Aktion können sich Interessierte unter verlagebesuchen.wordpress.com inspirieren lassen.

Wie können sich Verlage beteiligen?

Verlage planen im Aktionszeitraum vom 21. bis 23. April eine Veranstaltung und schicken die Veranstaltungsmeldung bis zum 10. März 2017 per Mail an Ihren Landesverband. Die Ansprechpartner der Landesverbände sind unter folgendem Link zu finden: Übersicht über alle Ansprechpartner in den Landesverbänden.

Die Anmeldung der Veranstaltung sollte folgende Informationen beinhalten:
•    Titel der Veranstaltung
•    Teaser
•    Inhaltliche Beschreibung (inkl. Nennung evtl. Autoren, Bücher, Mitwirkende)
•    Datum und Uhrzeit
•    Veranstaltungsort mit Bundesland, PLZ, Stadt, Straße und Hausnummer
•    Mailadresse zur Anmeldung
•    Verlags-URL
•    Verlagslogo oder Wortbildmarke oder Wortmarke (72 dpi im Format .jpg oder .png)
•    Foto

Postkarten und Plakate

Für die Endkundenwerbung im Buchhandel können Verlage die Postkarte mit dem Aktions-Motiv bei ihren Landesverbänden bestellen. Diese können sie beispielsweise ihren Partnern im Buchhandel mit der Bitte, sie an deren Kunden zu verteilen, zusenden. Hierzu nennen die Verlage den Ansprechpartnern die Anzahl der von ihnen benötigten Postkarten. Die Verbände schicken den Verlagen die Karten kostenlos zu.

Ferner können Teilnehmende auf der Aktions-Website vierfarbige Plakate in den Formaten A-4 und A-3 zum Selbstausdrucken herunterladen.

Pressearbeit

Die Landesverbände regen die Verlage an, ihre Kontakte in den regionalen Medien anzusprechen. Entsprechende Unterlagen (Pressemeldung, Statements usw.) erhalten Interessierte über die Ansprechpartner der Landesverbände.

Social Media
Die Verlage können mit dem bundesweiten Aktions-Hashtag #verlagebesuchen über ihre Social-Media-Kanäle auf die Aktion hinweisen.

Aktuelle Meldungen

27.02.2017

Stellungnahme des Börsenvereins zur geplanten Urheberrechtsreform in Bildung und Wissenschaft

Mit dem Gesetzentwurf zum geplanten „Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetzes“ will die Bundesregierung eine Reform des Urheberrechts einleiten. Werke zur Nutzung in Bildung und Wissenschaft sollen weitgehend aus dem Urheberrecht ausgenommen werden. Unsere Stellungnahme im Wortlaut (PDF):

Weiter

27.02.2017

Börsenverein reicht Kartellrechtsbeschwerde gegen DEAL-Projekt ein

Die Mehrheit der deutschen Hochschulen und die Allianz der Wissenschaftsorganisationen wollen elektronische Fachliteratur und Open-Access-Dienstleistungen nur noch über die drei größten Wissenschaftsverlage beziehen. Gegen dieses Vorhaben, das die Marktchancen kleiner Wissenschaftsverlage drastisch verschlechtern würde, haben wir Beschwerde beim Bundeskartellamt eingereicht.

Weiter

24.02.2017

Petition #FreeWordsTurkey with 111,047 signees delivered to federal government

Today, the German Publishers and Booksellers Association, the PEN Centre Germany and Reporters Without Borders delivered the petition to government spokesperson Steffen Steibert and Dr Christoph Heusgen, foreign policy and security adviser of chancellor Merkel, at the Chancellery. The organisations and signees call on the federal government and the European Commission to defend forcefully freedom of opinion, information and the press. Turkish journalist Can Dündar accompanied the delegation.

Weiter

24.02.2017

Petition #FreeWordsTurkey mit 111.047 Unterzeichnern an Bundesregierung übergeben

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das PEN-Zentrum Deutschland und Reporter ohne Grenzen haben die Petition heute im Bundeskanzleramt an Regierungssprecher Steffen Seibert und Dr. Christoph Heusgen, außen- und sicherheitspolitischer Berater der Bundeskanzlerin, übergeben. Die Organisationen und Unterzeichner fordern die Bundesregierung und die EU-Kommission dazu auf, die Meinungs-, Informations- und Pressefreiheit in der Türkei konsequent zu verteidigen. Der türkische Journalist Can Dündar begleitete die Delegation.

Weiter

23.02.2017

Deutscher Buchpreis 2017: Verlosung von acht Blind-Date-Lesungen #dbp17

Locken Sie neue Kunden in Ihre Buchhandlung und begeistern Sie Ihre Stammkunden: Bewerben Sie sich jetzt für Lesungen mit jeweils einem Autoren oder einer Autorin der Longlist des Deutschen Buchpreises. Der Clou: Sie als Veranstalter wissen bis kurz vor Beginn des Termins selbst nicht, wer der oder die Lesende sein wird, und das Publikum erfährt es erst mit dem Auftritt – ein literarisches Blind Date also. Acht solcher Veranstaltungen verlosen wir.

Weiter

21.02.2017

Neue Power für den Buchhandelsfinder – Vorsicht Buch!-Seite mit neuen Funktionen

Noch mehr Service für Buchhandlungen: Die überarbeitete Buchhandels-Suchmaschine von Vorsicht Buch! unter www.buchhandlung-finden.de zeigt Kunden jetzt noch besser und schneller den Weg zu ihrer Buchhandlung – ins Geschäft vor Ort oder zum Online-Shop.

Weiter

15.02.2017

E-Book 2016: Topseller im Kinder- und Jugendbuch sorgen für leichtes Wachstum

Das E-Book entwickelt sich auf dem Publikumsmarkt stetig weiter, im vergangenen Jahr vor allem dank eines starken vierten Quartals.  Nach der eher verhaltenen Entwicklung der ersten neun Monate ist der E-Book-Umsatz im letzten Quartal 2016 um 9,5 Prozent gestiegen. Über das gesamte Jahr 2016 gesehen ist der Umsatz von E-Books am Publikumsmarkt (ohne Schul- und Fachbücher) in Deutschland um 2,6 Prozent gestiegen – erneut etwas schwächer als im Vorjahr.

Weiter

15.02.2017

Digital und gedruckt: Börsenverein begrüßt gleichberechtige Bereitstellung von E-Books und Büchern in der Deutschen Nationalbibliothek

In der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main und Leipzig können Nutzerinnen und Nutzer zwischen digitalen und gedruckten Büchern wählen. Das gab das Leitungsgremium heute in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bekannt. Ab April haben Leserinnen und Leser die gleichberechtigte Wahlmöglichkeit zwischen beiden Formaten. Nach einer Nutzerbefragung weicht die Bibliothek von ihrem ursprünglichen Plan ab, bestandsschützend vorrangig E-Books bereitzustellen.

[Foto: Stewart Butterfield (CC BY-NC 2.0)]

Weiter

14.02.2017

Rückzahlungen an #vgwort – Börsenvereinsgruppe unterstützt Verlage in Härtefällen

Nur noch bis zum 28. Februar 2017 können Autorinnen und Autoren per Erklärung gegenüber der VG WORT auf ihre Nachausschüttungsansprüche verzichten. Anschließend berechnet die VG Wort die Rückforderungssumme für die Verlage neu. Um die schlimmsten Härtefälle bei unseren Mitgliedern abfedern zu können, haben wir gemeinsam mit der Frankfurter Buchmesse und der MVB einen eigenen Härtefallfonds eingerichtet. Darüber hinaus beraten wir unsere Mitglieder über ein Härtefalltelefon individuell.

Weiter

09.02.2017

Börsenverein unterstützt Appell für Publikationsfreiheit: publikationsfreiheit.de

Für die Bildungsrepublik: Der Börsenverein unterstützt den Appell von Autoren und Verlagen für Publikationsfreiheit und eine vielfältige Verlagslandschaft in Bildung und Wissenschaft. Der Appell richtet sich gegen die Reformpläne im Urheberrecht der Bundesregierung und der Länder. Mehr als 900 Vertreterinnen und Vertreter aus dem Verlags- und Bildungsbereich haben die Forderung auf www.publikationsfreiheit.de bereits unterzeichnet.

Weiter

08.02.2017

Verlage öffnen vom 21. bis 23. April ihre Türen #verlagebesuchen

Was macht eigentlich ein Hörbuchverlag, wie entsteht eine Graphic Novel? Zum Welttag des Buches rufen die Landesverbände des Börsenvereins Verlage dazu auf, sich an der Aktion #verlagebesuchen zu beteiligen. In Werkstattgesprächen, bei Lesungen und Führungen können die Verlage zeigen, welchen Beitrag sie zur Entstehung und Vermarktung von Büchern leisten.

Weiter

07.02.2017

Deutscher Buchpreis 2017: Neue Jury, neue Akademiemitglieder #dbp17

Diese sieben Literaturexpertinnen und -experten entscheiden, welcher Roman mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichnet wird: Die Akademie Deutscher Buchpreis hat Silke Behl (Radio Bremen), Mara Delius (Die Welt), Christian Dunker (autorenbuchhandlung berlin), Katja Gasser (Österreichischer Rundfunk), Maria Gazzetti (Casa di Goethe), Tobias Lehmkuhl (freier Kritiker) und Lothar Schröder (Rheinische Post) in die diesjährige Jury berufen.

Weiter