Haben Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters? Im Browser ansehen
Ausgabe
Oktober 2015
Vertriebswege Sortiment*, Bahnhofsbuchhandel*, Warenhaus*, E-Commerce (gesamt)
(*nur Barumsätze)
 
1. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im September 2015 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 2,7 Prozent unter dem vom September 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis September -2,5%
Lesebeispiel: Von Januar bis September 2015 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 2,5 Prozent unter dem von Januar bis September 2014.
2. Editionsformen
Umsatzveränderung September 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im September 2015 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 3,4 Prozent unter dem vom September 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Hardcover -2,4%
Taschenbuch -2,6%
Hörbuch/Audiobook -2,9%
Lesebeispiel: Von Januar bis September 2015 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 2,4 Prozent unter dem von Januar bis September 2014.
3. Warengruppen
Umsatzveränderung September 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im September 2015 lag der Umsatz mit Belletristik in den vier Vertriebswegen 2,8 Prozent unter dem vom September 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Belletristik -2,2%
Kinder- und Jugendbücher -1,8%
Reise -1,1%
Ratgeber -5,3%
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik -4,9%
Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik -4,0%
Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft -2,0%
Sachbuch +0,6%
Lesebeispiel: Von Januar bis September 2015 lag der Umsatz mit Belletristik in den vier Vertriebswegen 2,2 Prozent unter dem von Januar bis September 2014.
Vertriebsweg Sortiment*
(*nur Barumsätze)
 
4. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im September 2015 lag der Umsatz im Sortimentsbuchhandel 5,0 Prozent unter dem vom September 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis September -4,2%
Lesebeispiel: Von Januar bis September 2015 lag der Umsatz im Sortiment 4,2 Prozent unter dem von Januar bis September 2014.
Kurzkommentar zur Situation im Buchmarkt
Starke Vorjahresbasis bringt aktuellen September ins Minus
Im September 2015 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen stationäres Sortiment, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce zusammen genommen 2,7 Prozent unter denen des Vorjahresmonats. Kumuliert liegt die bisherige Jahresbilanz nun bei minus 2,5 Prozent. Das zeigt der Branchen-Monitor BUCH, der auf den von GfK Entertainment im Handelspanel Buch erhobenen Daten basiert.

Stärker noch fiel das September-Minus nur auf den stationären Buchhandel bezogen aus: Dieser blieb 5,0 Prozent (Barverkauf) hinter dem Vorjahresmonat zurück. Das kumulierte Jahresergebnis liegt hier nun bei minus 4,2 Prozent. Das Rechnungsgeschäft generierte im September ein Minus von 4,2 Prozent.

Dem September des aktuellen Jahres stand zwar eine gleich große Anzahl an Verkaufstagen zur Verfügung, aber er hatte es trotzdem schwer. Der Vorjahresmonat hatte die Latte sehr hoch gelegt: Ein Plus von 3,3 Prozent stand damals bei allen Vertriebswegen, eines von sogar 4,3 Prozent beim stationären Buchhandel alleine. Im September 2014 waren neue Megaseller erschienen wie Ken Folletts „Kinder der Freiheit“ (Lübbe Hardcover) oder Peter Scholl-Latours „Der Fluch der bösen Tat“ (Propyläen).

Das Umsatzminus spiegelt sich jedoch nicht nur bei Hardcovern wider, die gegenüber dem September 2014 ein Minus von 3,4 Prozent hinnehmen mussten. Den im Vergleich zum Vorjahresmonat größten Umsatzeinschnitt mussten Hörbücher mit einem Rückgang von 5,0 Prozent verkraften. Taschenbücher blieben mit einem kleinen Minus von 0,3 Prozent relativ konstant.

Die Warengruppen waren dieses Mal gänzlich von der negativen Entwicklung betroffen. Besonders zu kämpfen hatten die Ratgeber, die 5,9 Prozent weniger Umsatz als im September 2014 generierten. Fortgesetzt wird die Rangliste unter den Publikumssegmenten von Reisebüchern (minus 4,1 Prozent), Belletristik (minus von 2,8 Prozent), Kinder- und Jugendbüchern (minus 0,9 Prozent) und Sachbüchern (minus 0,4 Prozent).

Auch für die Wissenschaften sah es im September nicht besser aus: Am schwersten hatten es Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft (minus 3,2 Prozent), gefolgt von Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik (minus 2,0 Prozent) und Geisteswissenschaften, Kunst, Musik (minus 0,7 Prozent).


Jana Lippmann
Leitung Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Spezial: Gesundheit
 
Vertriebswege Sortiment*, Bahnhofsbuchhandel*, Warenhaus*, E-Commerce (gesamt)
(*nur Barumsätze)
Umsatzveränderung innerhalb der Warengruppe Gesundheit im 1.-3. Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Umsatzveränderung der gesamten Warengruppe Gesundheit im 1.-3. Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
+0,2%
Umsatzanteile innerhalb der Warengruppe Gesundheit im 1.-3. Quartal 2015
Umsatzanteil der Warengruppe Gesundheit am Gesamtmarkt im 1.-3. Quartal 2015
3,4%
Kurzkommentar zum Spezial: Gesundheit
Gesundheit – auch auf dem Buchmarkt ein wichtiges Thema
Die Warengruppe Gesundheit (WG 46) ist stabil: Sie erzielte im 1. bis 3. Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 0,2 Prozent. Ihr Anteil am Gesamtmarkt (ohne WG 8: Schule und Lernen) beträgt in diesem Zeitraum 3,4 Prozent.

Das größte Pluszeichen innerhalb des Segments stand in den ersten drei Quartalen 2015 mit 18,0 Prozent vor Büchern aus dem Fitnessbereich (Fitness/Aerobic/Bodybuilding/Gymnastik). Hier schlägt sich auch der Trend zum Training ohne weitere Hilfsmittel nieder: „Fit ohne Geräte“ von Joshua Clark und Mark Lauren (riva) findet sich derzeit auf Platz 6 des Verkaufsrankings der WG 46. Der Fitnessbereich bildet mit einem Anteil von 11,6 Prozent das viertgrößte Segment innerhalb der WG 46. Das mit einem Anteil von 29,2 Prozent größte Segment – die Ernährung – lag ebenfalls im Plus: 5,4 Prozent Umsatzzuwachs in den ersten drei Quartalen sorgten hier für einen deutlichen Schub. Bücher wie „Weizenwampe“ von Davis William (Goldmann) und „Grüne Smoothies“ von Christian Guth und Burkhard Hickisch (Gräfe und Unzer) liegen voll im Trend und finden sich auf Platz 1 und 3 des Verkaufsrankings Bestsellerliste der WG 46 für das 1. bis 3. Quartal. Platz 2 richtet sich an jene, die ihren Körper ohne Sport und mit Ernährung formen möchten: „SOS Schlank ohne Sport“ von Katharina Bachmann (Goldmann).

Vor allem diesen beiden Trendbereichen hat die gesamte Warengruppe Gesundheit ihre Stabilität zu verdanken. Dass das zweit- und drittgrößte Untersegment, die Alternativen Heilverfahren (Anteil an WG 46: 15,2 Prozent) sowie Entspannung/Yoga/Meditation/Autogenes Training (Anteil: 14,2 Prozent) im Minus liegen (minus 14,2 Prozent bzw. minus 3,0 Prozent), fällt damit insgesamt nicht so stark ins Gewicht.

Zur Stabilität tragen außerdem die Kategorien Schönheit/Kosmetik (Umsatzveränderung: plus 6,2 Prozent, Anteil an WG 46: 1,6 Prozent) und Sonstiges (plus 6,6 Prozent, Anteil: 10,1 Prozent) bei. Erkrankung/Heilverfahren (Anteil: 10,0 Prozent) sowie Schwangerschaft/Geburt/Säuglinge (Anteil: 8,2 Prozent) verbuchten in den ersten drei Quartalen hingegen ein Minus (minus 2,0 Prozent bzw. minus 7,1 Prozent).


Jana Lippmann
Leitung Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Quellen
Der Buchmarkt in Deutschland setzt sich aus unterschiedlichen Vertriebswegen zusammen (Marktanteile beziehen sich auf das Jahr 2014). Das "Handelspanel Buch" deckt bisher ausschließlich die rot schraffierten Vertriebswege ab: Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, Warenhäuser und E-Commerce.
Der Branchenmonitor BUCH basiert auf den von GfK Entertainment im "Handelspanel Buch" erhobenen Daten. Die statistische Grundlage des Panels bilden über 1.900 Points of Sale in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, E-Commerce und Kauf/Warenhaus. Für den Hörbuchmarkt werden zusätzlich 1.500 Points of Sale in den Nebenmärkten berücksichtigt. Basis sind alle Abverkäufe der an der Stichprobe teilnehmenden Händler, welche über die Kassensysteme erfasst werden und eindeutig identifizierbar sind. (Erhebungszeitraum: jeweils der erste bis letzte Tag eines Monats)
Kontakt
Wenn Ihnen der Branchen-Monitor BUCH-Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn doch einfach an Bekannte und Kolleginnen und Kollegen weiter!
Abonnieren kann man den Newsletter hier.
Weitere Informationen zum deutschen Buchmarkt finden Sie auf unseren Internetseiten.

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen unter bmb-feedback@boev.de.

Branchen-Monitor BUCH online | Den Branchen-Monitor BUCH Newsletter abbestellen | Feedback
© 2019 Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.