Haben Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters? Im Browser ansehen
Ausgabe
Mai 2015
Vertriebswege Sortiment*, Bahnhofsbuchhandel*, Warenhaus*, E-Commerce (gesamt)
(*nur Barumsätze)
 
1. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im April 2015 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 11,3 Prozent unter dem vom April 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis April -1,3%
Lesebeispiel: Von Januar bis April 2015 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 1,3 Prozent unter dem von Januar bis April 2014.
2. Editionsformen
Umsatzveränderung April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im April 2015 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 11,0 Prozent unter dem vom April 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Hardcover -1,3%
Taschenbuch -1,1%
Hörbuch/Audiobook -2,5%
Lesebeispiel: Von Januar bis April 2015 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 1,3 Prozent unter dem von Januar bis April 2014.
3. Warengruppen
Umsatzveränderung April 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im April 2015 lag der Umsatz mit Ratgebern in den vier Vertriebswegen 7,6 Prozent unter dem vom April 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Belletristik -0,7%
Kinder- und Jugendbücher -0,1%
Reise -0,7%
Ratgeber -3,9%
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik -4,8%
Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik -4,4%
Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft -1,1%
Sachbuch +2,1%
Lesebeispiel: Von Januar bis April 2015 lag der Umsatz mit Belletristik in den vier Vertriebswegen 0,7 Prozent unter dem von Januar bis April 2014.
Vertriebsweg Sortiment*
(*nur Barumsätze)
 
4. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im April 2015 lag der Umsatz im Sortimentsbuchhandel 12,8 Prozent unter dem vom April 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis April -2,4%
Lesebeispiel: Von Januar bis April 2015 lag der Umsatz im Sortiment 2,4 Prozent unter dem von Januar bis April 2014.
Kurzkommentar zur Situation im Buchmarkt
Fehlendes Ostergeschäft: Buchhandel im April mit Umsatzrückgang
Im April musste der Buchhandel ein kräftiges Minus verkraften: Die Umsätze in den Vertriebswegen stationäres Sortiment, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce lagen zusammen genommen 11,3 Prozent unter denen des Vorjahresmonats. Das erste Jahresdrittel rutschte damit hinter das Ergebnis des Vorjahreszeitraums zurück. Kumuliert liegt das Ergebnis derzeit bei minus 1,3 Prozent. Dies zeigt der Branchen-Monitor BUCH, der auf den von GfK Entertainment* im „Handelspanel Buch“ erhobenen Daten basiert.

Auch der Blick ausschließlich auf den Sortimentsbuchhandel zeigt im Vergleich zum April 2014 einen Rückgang von 12,8 Prozent (Barverkauf). Kumuliert liegt das Jahr im Sortiment nun bei minus 2,4 Prozent. Das Rechnungsgeschäft erzielte im April ein Minus von 6,6 Prozent.

Ausschlaggebend für das negative April-Ergebnis ist vor allem der Kalender: Ostern lag zwar wie 2014 erst im April, aber im aktuellen Jahr deutlich früher, so dass die Ostereinkäufe schon in den März gefallen sind und diese Umsätze im April nun fehlen (Ostersonntag 2015: 5. April, Ostersonntag 2014: 20. April). Die hohen Basiswerte aus dem vergangenen Buchhandelsjahr (April 2014: plus 11,4 Prozent) machen es dem aktuellen somit besonders schwer.

Davon sind alle Editionsformen und Warengruppen betroffen. Auf die vier Vertriebswege bezogen traf es besonders heftig die Hörbücher, die 19,6 Prozent weniger Umsatz generierten. Hier lag allerdings auch der höchste Vergleichswert vor (April 2014: plus 38,3 Prozent). Auch Hardcover und Taschenbücher standen mit einem Minus von aktuell 11,0 Prozent bzw. 10,5 Prozent trotz nicht ganz so hoher Basiswerte nicht deutlich besser da (April 2014: plus 12,6 Prozent bzw. plus 4,7 Prozent).

Innerhalb der Warengruppen weisen ebenfalls alle Segmente negative Veränderungsraten auf. Besonders starke Rückgänge hatten Kinder- und Jugendbücher zu verzeichnen – traditionell ein gern verstecktes Ostergeschenk. Hier gingen die Umsätze im April um 20,4 Prozent zurück (April 2014: plus 38,4 Prozent). Den zweiten Platz des negativen Rankings nahm innerhalb der Publikumssegmente die Belletristik mit einem Minus von 10,5 Prozent ein (April 2014: plus 7,8 Prozent), gefolgt von Sachbüchern (minus 9,6 Prozent), Ratgebern und Reisebüchern (minus 7,6 Prozent bzw. minus 7,1 Prozent).

Für die Wissenschaften – meist nicht ganz so stark vom Ostergeschäft betroffen – sah es jedoch nicht besser aus: Die Umsätze mit Geisteswissenschaften, Kunst, Musik sowie Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik und Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft gingen ebenfalls zurück (minus 11,4 Prozent bzw. minus 6,7 Prozent bzw. minus 2,4 Prozent).

Die negativen April-Ergebnisse wirkten sich in allen Editionsformen und fast allen Warengruppen auch auf das Gesamtergebnis des ersten Jahresdrittels aus. Lediglich Sachbücher hatten sich durch drei gute Vormonate ein Polster zugelegt und blicken derzeit auf ein positives Jahresergebnis von plus 2,1 Prozent.


Jana Lippmann
Leitung Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

*Bei dem Markennamen GfK Entertainment handelt es sich um eine Umbenennung des Jointventures von media control und GfK. Dieses war ehemals unter dem Namen media control® GfK INTERNATIONAL bekannt.
Quellen
Der Buchmarkt in Deutschland setzt sich aus unterschiedlichen Vertriebswegen zusammen (Marktanteile beziehen sich auf das Jahr 2013). Das "Handelspanel Buch" deckt bisher ausschließlich die rot schraffierten Vertriebswege ab: Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, Warenhäuser und E-Commerce.
Der Branchen-Monitor BUCH basiert auf den von GfK Entertainment im "Handelspanel Buch" erhobenen Daten. Die statistische Grundlage des Panels bilden über 1.900 Points of Sale in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, E-Commerce und Kauf/Warenhaus. Für den Hörbuchmarkt werden zusätzlich 1.500 Points of Sale in den Nebenmärkten berücksichtigt. Basis sind alle Abverkäufe der an der Stichprobe teilnehmenden Händler, welche über die Kassensysteme erfasst werden und eindeutig identifizierbar sind. (Erhebungszeitraum: jeweils der erste bis letzte Tag eines Monats)
Kontakt
Wenn Ihnen der Branchen-Monitor BUCH-Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn doch einfach an Bekannte und Kolleginnen und Kollegen weiter!
Abonnieren kann man den Newsletter hier.
Weitere Informationen zum deutschen Buchmarkt finden Sie auf unseren Internetseiten.

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen unter bmb-feedback@boev.de.

Branchen-Monitor BUCH online | Den Branchen-Monitor BUCH Newsletter abbestellen | Feedback
© 2019 Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.