Haben Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters? Im Browser ansehen
Ausgabe
Juli 2015
Vertriebswege Sortiment*, Bahnhofsbuchhandel*, Warenhaus*, E-Commerce (gesamt)
(*nur Barumsätze)
 
1. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im Juni 2015 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 3,2 Prozent über dem vom Juni 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis Juni -1,9%
Lesebeispiel: Von Januar bis Juni 2015 lag der Umsatz in den vier Vertriebswegen 1,9 Prozent unter dem von Januar bis Juni 2014.
2. Editionsformen
Umsatzveränderung Juni 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im Juni 2015 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 4,5 Prozent über dem vom Juni 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Hardcover -1,6%
Taschenbuch -2,6%
Hörbuch/Audiobook -1,8%
Lesebeispiel: Von Januar bis Juni 2015 lag der Umsatz mit Hardcovern in den vier Vertriebswegen 1,6 Prozent unter dem von Januar bis Juni 2014.
3. Warengruppen
Umsatzveränderung Juni 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im Juni 2015 lag der Umsatz mit Belletristik in den vier Vertriebswegen 1,8 Prozent über dem vom Juni 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Belletristik -2,0%
Kinder- und Jugendbücher -0,8%
Reise +1,0%
Ratgeber -3,3%
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik -5,9%
Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik -4,3%
Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft -2,6%
Sachbuch +0,8%
Lesebeispiel: Von Januar bis Juni 2015 lag der Umsatz mit Belletristik in den vier Vertriebswegen 2,0 Prozent unter dem von Januar bis Juni 2014.
Vertriebsweg Sortiment*
(*nur Barumsätze)
 
4. Gesamt
Umsatzveränderung jeweiliger Monat 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat
Lesebeispiel: Im Juni 2015 lag der Umsatz im Sortimentsbuchhandel 1,7 Prozent über dem vom Juni 2014.
Umsatzveränderung 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Januar bis Juni -3,2%
Lesebeispiel: Von Januar bis Juni 2015 lag der Umsatz im Sortiment 3,2 Prozent unter dem von Januar bis Juni 2014.
Kurzkommentar zur Situation im Buchmarkt
Frühsommerliches Hoch – Juni im Plus
Im Juni 2015 bewegten sich die Umsätze in den Vertriebswegen stationäres Sortiment, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce zusammen genommen 3,2 Prozent über denen des Vorjahresmonats. Kumuliert verkleinert sich das Minus in der Jahreshalbzeit-Bilanz damit auf 1,9 Prozent (bis Mai 2015: minus 2,8 Prozent). Dies zeigt der Branchen-Monitor BUCH, der auf den von GfK Entertainment* im Handelspanel Buch erhobenen Daten basiert.

Auch der gesonderte Blick auf den Sortimentsbuchhandel spiegelt die positive Entwicklung im Monat Juni wider: Hier steht ein Umsatzplus von 1,7 Prozent (Barverkauf) in den Büchern. Dafür standen dem Handel vor Ort im diesjährigen Monat zwei Verkaufstage mehr zur Verfügung. Das kumulierte Jahresergebnis liegt hier derzeit bei minus 3,2 Prozent. Das Rechnungsgeschäft generierte im Juni ein Plus von 6,3 Prozent.

Auf alle vier Vertriebswege bezogen, konnten im Juni Hardcover und Hörbücher punkten. Mit plus 4,5 Prozent bzw. plus 7,2 Prozent sieht das Ergebnis hier deutlich besser aus als im Vorjahresmonat. Taschenbücher mussten hingegen ein kleines Minus von 0,5 Prozent hinnehmen.

Die Warengruppen lagen im Juni fast durchweg im Plus. Passend zur Ferienzeit profitierten vor allem die Reisebücher. Hier steht ein Plus von 7,7 Prozent in der Monats- und ein Plus von 1,0 Prozent in der derzeitigen Jahresbilanz (siehe auch Themenspezial unten). Auch Sachbücher waren gefragt, das Plus liegt hier bei 4,4 Prozent. Sie liegen als einzige Kategorie neben den Reisebüchern auch bei der Halbjahresbilanz mit 0,8 Prozent im Plus. Nicht für das ganze Halbjahr – wohl aber im Vergleich zum Vorjahresmonat – ging es für Kinder- und Jugendbücher (plus 3,7 Prozent), Ratgeber (plus 3,2 Prozent) und belletristische Bücher (plus 1,8 Prozent) im Juni bergauf.

Während Geisteswissenschaften, Kunst, Musik als einzige Warengruppe im Juni ein Minus hinnehmen mussten (minus 0,9 Prozent), weisen die Umsätze für die anderen beiden wissenschaftlichen Warengruppen nach oben: Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik (plus 5,5 Prozent) und Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft (plus 3,1 Prozent).



Jana Lippmann
Leitung Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

*Bei dem Markennamen GfK Entertainment handelt es sich um eine Umbenennung des Jointventures von media control und GfK. Dieses war ehemals unter dem Namen media control® GfK INTERNATIONAL bekannt.
Spezial: Reise
 
Vertriebswege Sortiment*, Bahnhofsbuchhandel*, Warenhaus*, E-Commerce (gesamt)
(*nur Barumsätze)
Umsatzveränderung innerhalb der Warengruppe Reise im 1.-2. Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
Umsatzveränderung der gesamten Warengruppe Reise im 1.-2. Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Kumulation)
+1,0%
Umsatzanteile innerhalb der Warengruppe Reise im 1.-2. Quartal 2015
Umsatzanteil der Warengruppe Reise am Gesamtmarkt im 1.-2. Quartal 2015
8,1%
Kurzkommentar zum Spezial: Reise
Reisesegment fährt ins Plus
Die Warengruppe (WG) Reise fährt im ersten Halbjahr 2015 mit einem Umsatzzuwachs von 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus ein. Damit vergrößert sich ihr Anteil am Gesamtmarkt (ohne WG 8: Schule und Lernen) auf 8,1 Prozent (Anteil 1. Halbjahr 2014: 7,8 Prozent, Gesamtjahr 2014: 6,5 Prozent). Reisebücher schließen damit an den positiven Trend der vergangenen beiden Jahre an: plus 0,8 Prozent (2014) und plus 3,5 Prozent (2013).

Das größte Pluszeichen innerhalb des Segments stand im ersten Halbjahr 2015 mit 11,2 Prozent vor den Reiseberichten und Reiseerzählungen. Diese Unterwarengruppe, die mit einem Marktanteil (MA) von 7,0 Prozent hier gut ein Vierzehntel der Umsätze besteuert, feierte schon 2014 ihr Comeback (Gesamtjahr: plus 8,3 Prozent). Dafür ist auch das Buch „Die Ländersammlerin“ von Nina Sedano (Eden Books) verantwortlich – schon damals ein Bestseller und aktuell immer noch auf Platz zwei der meistverkauften Reisebücher zu finden.

Für das Plus der gesamten Warengruppe sind aber mehr noch die klassischen Reiseführer relevant. Das Untersegment erwirtschaftet 58,0 Prozent des Umsatzes der Kategorie und erzielte nun ein Plus von 2,1 Prozent (1. HJ 2014: minus 0,1 Prozent). Insbesondere die Marco-Polo-Reihe von MAIRDUMONT verzeichnete hier erneut große Verkaufserfolge (wie im Vorjahreszeitraum Plätze 1 und 3: Mallorca und London). Ebenfalls im Plus landete die Kategorie Sport- und Aktivreisen, die 5,5 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahreszeitraum generierte (1. HJ 2014: plus 0,5 Prozent), ihr Marktanteil liegt bei 9,9 Prozent.

Einen zwar in Summe etwas größeren Beitrag leisten Karten, Stadtpläne und Atlanten (MA: 13,8 Prozent), doch hier war die Entwicklung rückläufig. Das Minus beträgt 5,4 Prozent, obwohl das Segment Platz 4 der Reisebestseller stellte: „Neuer Straßenatlas Deutschland/Europa 2015/2016“ (Naumann & Göbel). Auch die anderen Unterwarengruppen lagen im ersten Halbjahr im Minus: Bildbände mit minus 6,0 Prozent (MA: 8,2 Prozent), Hotel,-Restaurant-,Camping-Führer mit minus 5,2 Prozent (MA: 2,7 Prozent), Globen mit minus 3,3 Prozent (MA: 0,4 Prozent) und Kartenzubehör/Sonstiges mit minus 5,6 Prozent (MA: 0,2 Prozent).



Jana Lippmann
Leitung Marktforschung
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

Quellen
Der Buchmarkt in Deutschland setzt sich aus unterschiedlichen Vertriebswegen zusammen (Marktanteile beziehen sich auf das Jahr 2014). Das "Handelspanel Buch" deckt bisher ausschließlich die rot schraffierten Vertriebswege ab: Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, Warenhäuser und E-Commerce.
Der Branchenmonitor BUCH basiert auf den von GfK Entertainment im "Handelspanel Buch" erhobenen Daten. Die statistische Grundlage des Panels bilden über 1.900 Points of Sale in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, E-Commerce und Kauf/Warenhaus. Für den Hörbuchmarkt werden zusätzlich 1.500 Points of Sale in den Nebenmärkten berücksichtigt. Basis sind alle Abverkäufe der an der Stichprobe teilnehmenden Händler, welche über die Kassensysteme erfasst werden und eindeutig identifizierbar sind. (Erhebungszeitraum: jeweils der erste bis letzte Tag eines Monats)
Kontakt
Wenn Ihnen der Branchen-Monitor BUCH-Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn doch einfach an Bekannte und Kolleginnen und Kollegen weiter!
Abonnieren kann man den Newsletter hier.
Weitere Informationen zum deutschen Buchmarkt finden Sie auf unseren Internetseiten.

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen unter bmb-feedback@boev.de.

Branchen-Monitor BUCH online | Den Branchen-Monitor BUCH Newsletter abbestellen | Feedback
© 2019 Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.