Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Aktuelles

Aktion „Lesetüte“: Schulanfänger*innen für das Lesen begeistern

Bis 3. März können sich Buchhandlungen für die „Lesetüte“ anmelden. Die Initiative der IG Leseförderung und der Verlage Arena und Oetinger schweißt Erst- und Zweitklässler*innen zusammen und weckt die Begeisterung für Bücher und Geschichten.
Erstellt am 03.02.2020


Leseförderaktion für Erstklässler*innen startet in die zehnte Runde / 122.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im vergangenen Jahr / Anmeldung für Buchhandlungen bis 3. März 2020

Die Lust am Lesen wecken: 122.000 Erstklässler*innen starteten im vergangenen Jahr in Deutschland und Österreich mit einer „Lesetüte“ ins Schulleben. Auch in diesem Jahr können Buchhandlungen mit der Aktion „Lesetüte“ bei Erstklässler*innen die Begeisterung für Bücher und Geschichten wecken. Buchhandlungen können sich bis zum 3. März anmelden. Die Aktion ist eine Initiative der Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Kooperation mit den Verlagen Arena und Oetinger.

Und so funktioniert die Aktion: Zur Einschulung erhalten die Schulanfänger*innen von Zweitklässler*innen ihrer Schule eine selbstgestaltete Papiertüte mit einem Erstlesebuch der Verlage Arena oder Oetinger und einen Klinkenanhänger. In der Tüte befindet sich auch ein Begleitschreiben zum Thema Lesen im Grundschulalter, das sich an Eltern richtet. Die Buchhandlungen vor Ort koordinieren die Aktion. Sie stellen den Kontakt zu den Grundschulen her, mit denen Sie die Aktion durchführen wollen, und organisieren die Bemalung und Verteilung der „Lesetüten“. Dadurch machen Buchhändler*innen neben den Schüler*innen, auch Lehrer*innen sowie Eltern auf ihre Buchhandlungen aufmerksam und leisten einen Beitrag zur Leseförderung. Buchhandlungen können zusätzlich mit eigenen Werbematerialien, wie Lesezeichen oder Flyern, für sich werben.

Anmeldungen sind nur online möglich. Rückmeldungen nach dem 3. März 2020 können nur berücksichtigt werden, solange der Tütenvorrat reicht. Die Tüten, inklusive Erstlesebuch, Klinkenhänger und Antolin Lesezeichen, kosten pro Verpackungseinheit von 25 Stück für Mitglieder des Börsenvereins 27,50 Euro. Nicht-Mitglieder zahlen 55 Euro. Mitte Mai liefern die Verlage die „Lesetüten-Bestellungen“ an den Buchhandel aus.

Weitere Informationen zur Aktion und zusätzliche Unterlagen wie ein Muster-Anschreiben an Schulen, eine Vorlage für den Elternbrief, einen Entwurf für einen Pressetext sowie einen Ideenpool mit weiteren Aktionsideen von und für Buchhandlungen sind auf der Webseite der Lesetüte abrufbar.

Ansprechpartnerinnen für Buchhandlungen in den Verlagen Arena und Oetinger:

Anne Stadtelmeyer, Arena Verlag,

E-Mail: anne.stadtelmeyerNO SPAM SPAN!@arena-verlag.de, Telefon: 0931 / 79644-66

Andrea Krohn, Oetinger Verlag,

E-Mail: a.krohnNO SPAM SPAN!@verlagsgruppe-oetinger.de, Telefon: 040 / 607909-759

Ansprechpartnerin beim Börsenverein ist Birgit Koch:

E-Mail: kochNO SPAM SPAN!@boev.de, Telefon: 069 / 1306-511


17.02.2020

White Paper zum Download: Social Media und Crowdfunding für Verlage und Buchhandlungen

Was ist eigentlich Instapoetry und wie gründe ich einen Online-Lesekreis? Das White Paper „Plattformökonomie und die Buchbranche." informiert über digitale Strategien für Buchhandlungen und Verlage.

17.02.2020

Wir feiern das Lesen: Veranstaltungen zum Welttag des Buches am 23. April

Zum Welttag es Buches am 23. April führen die Stiftung Lesen, der Börsenverein, der cbj Verlag und die Deutsche Post gemeinsam mit Partnern zahlreiche Leseförderungsaktionen in ganz Deutschland durch.

14.02.2020

Börsenverein zum Freispruch von Aslı Erdoğan

Aslı Erdoğan wurde heute von einem türkischen Gericht freigesprochen. Der Börsenverein hatte sich seit 2016 gemeinsam mit anderen Institutionen intensiv für die Freilassung und ein Ende der Verfolgung der türkischen Autorin eingesetzt.