Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Bundesverband

Anna Härle startet als PR-Managerin beim Börsenverein

Anna Härle unterstützt seit Juni 2020 die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Börsenvereins.
Erstellt am 04.06.2020


Anna Härle (31) unterstützt den Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 1. Juni 2020 als PR-Managerin in der Planung und Steuerung seiner Kommunikation. Sie war fünf Jahre als PR- und Marketing-Beraterin in Kommunikationsagenturen für DAX- und mittelständische Unternehmen tätig, bevor sie in die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Börsenvereins wechselte. Die studierte Germanistin folgt auf Alexander Vieß, der den Börsenverein im Dezember 2019 verlassen hat und berichtet an Thomas Koch, Pressesprecher und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Abteilung verantwortet die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes. Dazu zählen die Vermittlung der Themen und Projekte des Börsenvereins durch strategische Medienarbeit und Online-Kommunikation einschließlich Social Media, die Bündelung der Mitgliederkommunikation und die kommunikative Begleitung der politischen Arbeit des Verbandes.

Ein Pressefoto von Anna Härle ist abrufbar unter www.boersenverein.de/pressefotos.


16.04.2021

Corona erschwert die Ausbildung in der Buchbranche

Weniger Ausbildungsverträge im Buchhandel und Verlag als im Vorjahr / Unterstützung für ausbildende Unternehmen

14.04.2021

Peter Kraus vom Cleff to become new Managing Director of the Börsenverein

Peter Kraus vom Cleff (53) will become the new Managing Director of the Börsenvereins des Deutschen Buchhandels (German Publishers and Booksellers Association) as of 1 January 2022.

08.04.2021

Börsenverein: Nein zu einer überstürzten gesetzlichen Regelung für die E-Book-Ausleihe

Börsenverein hält es für falsch, in den letzten Zügen eines laufenden Gesetzgebungsverfahrens überstürzt und ohne Not ein so komplexes Thema wie die E-Book-Ausleihe aufzunehmen.