Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Bundesverband

Ausbilder*in werden mit der Förderung des Börsenvereins und des Sozialwerks des Deutschen Buchhandels

Das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels unterstützt angehende Ausbilder*innen mit 400 Euro pro Person zur IHK-Eignunsprüfung und entsprechenden Vorbereitungsseminaren. Das nächste Seminar am mediacampus frankfurt wird mit insgesamt 700 Euro gefördert.
Erstellt am 18.09.2020


Die Zukunft der Branche sichern: Der Förderverein Berufsbildung des Börsenvereins und das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels unterstützen Kandidat*innen bei der Eignung als Ausbilder*in. Unternehmen, die bisher keinen oder keine Ausbilder*in in Vollzeit beschäftigen oder deren Vollzeit-Ausbilder*in in naher Zukunft in Rente geht, erhalten vom Sozialwerk die einmalige Fördersumme von 400 Euro. Mit dem Geld können angehende Ausbildende ihre IHK-Prüfung oder ein Vorbereitungsseminar zur Prüfung finanzieren. Auch Privatpersonen können die Förderung beantragen, wenn sie in einem Unternehmen der Buchbranche angestellt sind. Für Kandidat*innen, die am nächsten Vorbereitungsseminar vom 8. bis 12. Oktober 2020 am mediacampus frankfurt teilnehmen, stockt der Förderverein Berufsbildung im Börsenverein die einmalige Fördersumme auf 700 Euro auf.

„Die Berufsbildung der nächsten Generation von Buchhändler*innen und Verlagskaufleuten zu übernehmen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Die Branche braucht dafür qualifizierte Ausbilder*innen, die mit ihrem Engagement mithelfen, die Zukunft von Verlagen und Buchhandlungen zu sichern. Denn nur mit gut ausgebildeten, engagierten jungen Fachkräften werden wir die Corona-Krise meistern und Menschen weiter für Bücher begeistern können. Die Förderung des Sozialwerks des Deutschen Buchhandels und des Fördervereins Berufsbildung ergänzt die Soforthilfen für Ausbildungsbetriebe aus dem Frühjahr und das noch laufende Bundesförderprogramm ‚Ausbildungsplätze sichern‘. Ich appelliere an alle Interessierten, das Angebot zu nutzen und so gemeinsam mit den Nachwuchskräften die Branche von morgen zu gestalten“, sagt Monika Kolb, Bildungsdirektorin im Börsenverein.

Läuft weiter: Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Mit dem Förderprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ unterstützt die Bundesregierung kleine und mittlere Unternehmen. Verlage und Buchhandlungen, die ihre Ausbildungsleistung im Vergleich zu den drei Vorjahren halten, erhalten nach Abschluss der Probezeit für jeden für das Ausbildungsjahr 2020 abgeschlossenen Ausbildungsvertrag einmalig 2.000 Euro. Unternehmen, die ihre Ausbildungsleistung erhöhen, erhalten 3.000 Euro je Ausbildungsvertrag.

Ausführliche Informationen zu den Förderungen sind abrufbar unter www.boersenverein.de/bildung-karriere. Ansprechpartnerin beim Börsenverein ist Elena Appel, Telefon +49 (69) 94740062. Anträge sowie ein Nachweis über die Teilnahme am Seminar oder der Prüfung sind zu richten an berufsbildungNO SPAM SPAN!@boev.de.

Über das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels

Das 1836 gegründete Sozialwerk des Deutschen Buchhandels unterstützt in Not geratene Buchhändler*innen aller Sparten und fördert die Ausbildung von Nachwuchskräften. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.boersenverein.de/sozialwerk.


02.12.2021

Aktion Lese-Reise: 102 Lesungen zum Welttag des Buches 2022 zu gewinnen

Kinder- und Jugendbuchautor*innen gehen auf Lese-Reise / Präsenz- und Onlineveranstaltungen möglich / Bewerbung bis 14. Januar

01.12.2021

Neue Sprecher*innen der IG Wissenschaftliche Bibliotheken

Die Interessengruppe Wissenschaftliche Bibliotheken wählt Andreas Reckwerth zu ihrem neuen Sprecher

26.11.2021

Börsenverein zum Koalitionsvertrag: Notwendige Grundlage für den Dialog

Alexander Skipis begrüßt Pläne zur Wiederbelebung der Innenstädte, zur Prüfung von Fördermöglichkeiten für Verlage und Einsatz für fairen Interessenausgleich