Initiativen des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht der Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Bundesverband

Börsenverein und Deutscher Bibliotheksverband prämieren frühkindliche Leseförderung: Bewerbungsstart für Gütesiegel Buchkita

Bewerbungen bis zum 31. Mai 2022 online / Paul Maar weiteres Mal Schirmherr
Erstellt am 03.03.2022


Auch in diesem Jahr können sich Kindergärten und Kitas für die Auszeichnung bewerben, die unter dem neuen Namen „Gütesiegel Buchkita“ fortgesetzt wird. Die Registrierung erfolgt online, Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2022 postalisch eingereicht werden. Die Auszeichnung vergeben der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) mithilfe einer Fachjury. Seit 2019 werden Einrichtungen ausgezeichnet, die besonderes Engagement für die frühkindliche Leseförderung zeigen. 

„Gerne übernehme ich auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft des Projekts ‚Gütesiegel Buchkita‘. Es ist so wichtig, dass besonders Kinder aus einem bildungsfernen Umfeld schon im Kindergarten mit dem Medium Buch vertraut werden, Bilder anschauen, und eine angenehme, warme Vorlese-Situation erfahren. Daraus ergibt sich ganz von selbst eine emotionale Beziehung zu Büchern,“ sagt Kinderbuchautor Paul Maar. 

Das Gütesiegel honoriert Betreuungseinrichtungen, in denen frühe kindliche Erfahrungen rund ums Geschichtenerzählen, Reimen und Lesen ein Schwerpunkt des pädagogischen Konzepts bilden. Buchkitas legen Wert auf regelmäßiges Vorlesen, einen vielseitigen kreativen Umgang mit Büchern, eine altersgerechte Medienbildung und bringen Kinder mit Leseorten wie Buchhandlungen oder Bibliotheken in Kontakt. Sie leisten mit aktiver Sprachvermittlung und -förderung außerdem einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit. 

Das Gütesiegel Buchkita – damals noch unter dem Namen „Gütesiegel Buchkindergarten“ – wurde 2019 zum ersten Mal verliehen. Insgesamt erhielten seit Projektbeginn 338 Kindergärten das Gütesiegel für ihren Einsatz in der Leseförderung. Beworben hatten sich bislang bereits 1.236 Kitas aus ganz Deutschland. 

Welche Kindergärten das Gütesiegel erhalten, entscheidet eine Fachjury mit Expert*innen aus den Bereichen Buchhandel, Bibliotheken, Pädagogik, Leseförderung und Kinderliteratur anhand eines transparenten Kriterienkatalogs. Die schriftlichen Bewerbungen werden mithilfe eines Punktesystems bewertet. Die Verleihung des Gütesiegels und die Übergabe der Plakette findet voraussichtlich im Oktober 2022 zur Frankfurter Buchmesse statt. Die Auszeichnung behält für drei Jahre ihre Gültigkeit. Ausgezeichnete Kindergärten können sich nach drei Jahren erneut bewerben. 

Förderer des „Gütesiegels Buchkita“ sind die Verlagsgruppe BELTZ, der Carlsen Verlag, die Buchhandlung Eulenspiegel (Hochheim am Main), der Moritz Verlag, die Verlagsgruppe Oetinger, Thienemann-Esslinger und die Taunus Sparkasse, die Irmgard-Clausen-Stiftung, der S. Fischer Verlag GmbH - Fischer-Sauerländer, der Loewe Verlag GmbH sowie die Magellan GmbH & Co.KG. 

Informationen zu den Gütesiegel-Kriterien und zum Bewerbungsprozess sind auf der Website www.guetesiegel-buchkita.de abrufbar.  


22.02.2024

Wolfgang Matz erhält Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2024

Auszeichnung für gut begründete, elegant und unterhaltsam geschriebene Rezensionen / Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins vergibt den Preis gemeinsam mit dem Börsenblatt / Verleihung am 21. März 2024 auf der Leipziger Buchmesse

20.02.2024

Zukunftsperspektiven für Nachwuchskräfte: Karrieretag Buch und Medien 2024

Informationstag am 22. März auf der Leipziger Buchmesse / Einblicke in Berufsbilder, Praxistipps sowie Diskussionen und Speed Geekings mit Branchenexpert*innen / Unternehmen können offene Stellen präsentieren

06.02.2024

20. Deutscher Buchpreis: Das ist die Jury im Jubiläumsjahr

Sieben Jurymitglieder gewählt / Deutscher Buchpreis wird zum 20. Mal verliehen / Titelmeldung für Verlage bis 20. März 2024 / Ausschreibung unter www.deutscher-buchpreis.de/anmeldung