Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

KNV-Ausgleichsfonds aufgesetzt: Verlage können Unterstützung beantragen

Verlage können ab sofort Ausgleichzahlungen aus dem KNV-Ausgleichsfonds beantragen. Der Börsenverein hat mit maßgeblicher Unterstützung der Zeitfracht Gruppe einen Ausgleichfonds über 210.000 Euro aufgelegt.
Erstellt am 20.11.2019


Verlage können ab sofort Ausgleichzahlungen aus dem KNV-Ausgleichsfonds beantragen. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat mit maßgeblicher Unterstützung der Zeitfracht Gruppe einen Ausgleichfonds über 210.000 Euro aufgelegt. Die Zeitfracht Gruppe, die im Juni 2019 die insolvente KNV-Gruppe übernommen hatte, beteiligt sich mit 180.000 Euro an dem Fonds.

Ziel des gemeinsamen Ausgleichsfonds ist es, die wirtschaftlichen Konsequenzen für die Verlage abzumildern, deren Forderungen gegenüber den Unternehmen der KNV-Gruppe aufgrund der Insolvenz nicht mehr beglichen werden konnten. Unterstützung beantragen können konzernunabhängige Verlage, deren Jahresumsatz 1,13 Millionen Euro nicht übersteigt und die ihre akute Existenznot nachweisen können.

Ob eine Unterstützungsleistung gewährt werden kann sowie die Höhe der Unterstützung hängen von den Umständen des Einzelfalles ab und werden unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Gesamtsituation des antragstellenden Verlages, der im Fonds verfügbaren Mittel sowie der Anzahl der Antragsteller festgelegt. Die einzelne Überbrückungsförderung kann höchstens die Hälfte der Forderungssumme betragen, die der jeweilige Verlag in der KNV-Insolvenz angemeldet hat. Die antragstellenden Verlage dürfen sich selbst nicht in einem Insolvenzverfahren befinden oder eine Insolvenz beantragt haben.

Anträge können Antragsteller und Antragsstellerinnen ausschließlich per E-Mail an ausgleichsfondsNO SPAM SPAN!@boev.de stellen.

Ansprechpartnerin für Verlage ist Nicola Meier, Leitung Ressort Verlage, Telefon: 069 / 1306 324, E-Mail meierNO SPAM SPAN!@boev.de.

Weitere Informationen zu den Förderungsbedingungen sind abrufbar unter: www.boersenverein.de/beratung-service/betriebswirtschaft


28.01.2020

Freiheit für Osman Kavala!

Der Börsenverein und Partner fordern eine sofortige Freilassung von Osman Kavala. Heute entschied die 30. Große Strafkammer zu Istanbul, dass der türkische Verleger und Kulturmäzen auch nach mehr als zwei Jahren weiter in Untersuchungshaft bleiben muss.

23.01.2020

IG Belletristik und Sachbuch mit neuem Sprecherkreis

Die Mitglieder der Interessengruppe (IG) Belletristik und Sachbuch des Börsenvereins haben heute bei ihrer Jahrestagung in München turnusgemäß folgende Sprecher*innen berufen: Jonathan Beck, Constanze Neumann, Andreas Rötzer.

23.01.2020

"Wir müssen die richtigen Geschichten erzählen": Karin Schmidt-Friderichs zur Jahrestagung der IG BellSa

Das Grußwort von Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins, zur Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch im Literaturhaus München.