Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Bundesverband

Ukraine-Hilfe der Buchbranche: Kinderbücher für Geflüchtete

Crowdfunding-Kampagne „Books without borders“ des Ukrainischen Buchinstituts (UBI): Bereits 10.000 Kinderbücher für ukrainische Flüchtlingskinder/ Spendenstand Hilfsprojekt der Börsenvereinsgruppe zum Wiederaufbau der ukrainischen Buchbranche: über 30.000
Erstellt am 15.06.2022


Das Ukrainische Buchinstitut (UBI) startete auf der Kinderbuchmesse in Bologna die Crowdfunding-Kampagne „Books without borders“ für den Druck von Kinderbüchern für geflüchtete Familien aus der Ukraine. 5.000 Bücher konnten bereits an Geflüchtete in Polen verteilt werden. Deutschland ist nun das zweite Land, das weitere 5.000 Kinderbücher zur Verteilung an geflüchtete Kinder erhält. Schirmherrin der Initiative ist Olena Selenska, Ehefrau von Präsident Selenskyi. Der Europäische Verlegerverband Federation of European Publishers (FEP) ist Kooperationspartner des Projekts, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterstützt die Umsetzung in Deutschland. 

Mit Blick auf die größten Ankunftsregionen für ukrainische Flüchtlinge in Deutschland werden die Kinderbücher an das Berliner Büro des Börsenvereins sowie die Landesverbände Bayern, Nord sowie Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen ausgeliefert und von dort aus an etwa 20 Kontaktpunkte für Flüchtlinge, darunter städtische wie private Partner, u.a. ukrainische Gemeinden, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, weitergeleitet – immer mit dem Ziel, möglichst viele Kinder zu erreichen. 

„Mit den Büchern möchten wir den ukrainischen Kindern auf der Flucht Hoffnung schenken – in Form einer Geschichte, die ihnen hilft, die eigene Realität für einen Moment zu vergessen. Viele haben Wochen und Monate voller Angst und Sorge durchlebt. Umso wichtiger ist es, dass sie sich hier sicher und willkommen fühlen. Wir danken allen Organisationen, die uns bei der Verteilung unterstützen, sowie besonders bei den beteiligten ukrainischen Verlagen, denen FEP nach Abschluss des Projektes eine gesonderte Spende zukommen lassen wird“ sagt Peter Kraus vom Cleff, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins und FEP-Präsident.

Hier kann weiterhin für das Projekt gespendet werden: https://gogetfunding.com/crowdfunding-campaign-to-support-printing-of-ukrainian-childrens-books/ 

Hilfsprojekt der deutschen Buchbranche: Weitere Unterstützung für ukrainische Kolleg*innen

Neben der Verteilung von Kinderbüchern an Geflüchtete setzt sich die deutsche Buchbranche auch für die Unterstützung und den Wiederaufbau der ukrainischen Branche ein. Anfang April hat die Börsenvereinsgruppe dazu gemeinsam mit dem ukrainischen Verlags- und Buchhandelsverband (UPBA) ein Hilfsprojekt für Verlage, Buchhandlungen und Autor*innen aus der Ukraine ins Leben gerufen. Branchenmitglieder und Privatpersonen spendeten bereits über 30.000 Euro für das Projekt. Mithilfe der ukrainischen Toloka-Stiftung wurde aus dem Spendentopf bereits Geld an über 20 Verlage und Buchhandlungen aus der Ukraine verteilt. 

Pate für das Projekt stehen Oleksandr Afonin, Präsident des UPBA, und Mykola Chayun, Board-Mitglied beim UPBA. Um Unterstützung zu erhalten, ist keine Mitgliedschaft im UPBA erforderlich. Die Hilfsgelder sind grundsätzlich allen Verlagen, Buchhandlungen und Autor*innen in der Ukraine zugänglich.

Auch weiterhin besteht die Möglichkeit zu spenden:

  1. Entweder per Überweisung an die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Stichwort: Ukraine, IBAN: DE13 5085 1952 0000 1249 17, BIC: HELADEF1ERB 
  2. Oder per PayPal an ukraine-tolokaNO SPAM SPAN!@boev.de oder über die PayPal Webseite

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten der Branche für die Ukraine unter www.boersenverein.de/ukraine.

Ein Pressefoto ist abrufbar unter https://www.boersenverein.de/presse/pressefotos/ 


30.06.2022

Der Preisträger des Deutschen Sachbuchpreises 2022 zu Gast in Frankfurt

Veranstaltung am 22. Juli 2022 um 18 Uhr in den Zwillingstürmen der Deutschen Bank / Stephan Malinowski im Gespräch mit Politikwissenschaftlerin Nicole Deitelhoff / Moderation: Denis Scheck

29.06.2022

CONTENTshift-Accelerator 2022: Fünf Finalist*innen stehen fest

Initiative zur Innovationsförderung in der Buch- und Contentbranche / fünf Finalist*innen erhalten Beratung von Branchenexpert*innen / Content-Start-up des Jahres wird während der Frankfurter Buchmesse ausgewählt

28.06.2022

Personalie: Reinhilde Rösch wechselt in die Rechtsabteilung des Börsenvereins

Die Volljuristin unterstützt ab Januar 2023 die Rechtsabteilung in Frankfurt am Main.