Projekte des Börsenvereins und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins

Eine Übersicht weiterer Projekt-Webseiten des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Alle Projekte

Ansprechpartner

Der Verleger-Ausschuss ist das gewählte Gremium im Börsenverein, das die Mitgliedsverlage sowohl innerhalb des Verbandes als auch nach außen vertritt.

© Monique Wüstenhagen Verleger-Ausschuss
Verleger-Ausschuss 2019 (ohne Kaufmann, Lendle, Prior-Callwey)

Strategische Schwerpunkte des Verleger-Ausschusses

Ein wichtiges Thema des Verleger-Ausschusses ist der Erhalt der rechtlichen Rahmenbedingungen, unter denen Verlage publizieren. An erster Stelle stehen momentan die Änderungen im Urheberrecht. Die neue EU-Richtlinie zum Urheberrecht, die nach zähem Ringen im April 2019 verabschiedet wurde, muss nun innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umgesetzt werden. Diesen Prozess wird der VA aktiv begleiten. Unter anderem geht es hier auch um die Wiederbeteiligung der Verlage an den Ausschüttungen der Verwertungsgesellschaften.

Weitere wichtige Themen sind die Entwicklungen rund um das Thema Open Access, das E-Lending sowie der Erhalt der Buchpreisbindung und die Einführung des reduzierten Mehrwertsteuer-Satzes von 7 Priozent auch für E-Books und elektronische Medien.

Gerade für die europapolitischen und internationalen Themen ist die aktive Beteiligung des Verleger-Ausschusses an internationalen Gremien wie der FEP (Federation of European Publishers, Brüssel) und der IPA (International Publishers Association, Genf) eine wichtige Aufgabe, denn die länderübergreifende Lobbyarbeit gewinnt für publizierende Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Deshalb nimmt je ein Mitglied des VA an den Treffen und Aktivitäten von FEP und IPA teil, vertritt dort die Interessen der Verlage und berichtet darüber bei den Ausschuss-Sitzungen.

Weitere Ressorts im Verleger-Ausschuss sind u.a.:

  • Zusammenarbeit mit Autoren- und Übersetzerverbänden
  • Brancheninfrastruktur und VLB-TIX
  • Nachwuchsförderung und Weiterbildung

Die zunehmende Verschränkung von Print und elektronischen Medien ist insbesondere für Fachverlage ein zentrales Thema. Nähere Informationen hierzu finden sich auf den Seiten der Deutschen Fachpresse oder der IG Digital.

Der Vorstand und die Mitglieder des Verleger-Ausschusses stoßen wichtige Themen an und informieren die Verlage über die aktuellen Entwicklungen. Beispiele dafür sind FAQs zu branchenaktuellen Themen oder die Ansätze zur nachhaltigen Reduktion des CO2-Fußabdrucks, z.B. durch den Verzicht auf Einschweißfolien bei Büchern.

Vorstand und Mitglieder des Verleger-Ausschusses

Der Verleger-Ausschuss (VA) besteht aus elf direkt gewählten und bis zu sieben vom Ausschuss zugewählten Verlegerinnen und Verlegern, die zweimal jährlich zu den Verleger-Ausschuss-Sitzungen zusammentreffen. Geleitet wird der Verleger-Ausschuss von einem Vorstand bestehend aus drei Mitgliedern des Ausschusses. Eine Amtsperiode dauert drei Jahre. Auf den Buchtagen 2018 wurden die Mitglieder des Verleger-Ausschusses für die Amtsperiode Oktober 2018 bis Oktober 2021 gewählt.

Der Urheberverlagsrechtsausschuss (UVA) ist dem Verleger-Ausschuss zugeordnet und wird von ihm besetzt.

Dem VA als ehrenamtlichem Gremium steht die hauptamtlich besetzte Geschäftsstelle der Fachausschüsse zur Seite. Spezielle Interessensschwerpunkte, auch innerhalb der Verlagssparten, werden in den entsprechenden Interessengruppen bearbeitet.

Der Ausschuss für die Amtsperiode von Oktober 2018 bis Oktober 2021

Die Mitglieder des Vorstands sind:

  • Dr. Nadja Kneissler, Delius Klasing Verlag, Bielefeld (Vorsitzende)
  • Peter Kraus vom Cleff , Rowohlt Verlag, Hamburg (stellv. Vorsitzender)
  • Christian Schumacher-Gebler, Bonnier Media Deutschland, München (stellv. Vorsitzender)

Weitere Mitglieder des Ausschusses:

  • Barbara Budrich, Verlag Barbara Budrich, Leverkusen
  • Dr. Stephan Dietrich, Junfermann Verlag, Paderborn 
  • Armin Gmeiner, Gmeiner Verlag, Meßkirch
  • Grusche Juncker, Verlagsgruppe Random House, München
  • Joachim Kaufmann, Carlsen Verlag, Hamburg
  • Jo Lendle, Carl Hanser Verlag, München
  • Johann Meiner, Felix Meiner Verlag, Hamburg
  • Dr. Marcella Prior-Callwey, Georg D.W. Callwey, München