Buchtage Berlin 2017 - Ablauf und Programm

Buchtage Headerbild© Monique Wüstenhagen

Programm 13. Juni 2017

10:00 Uhr

Fachgruppenversammlungen

Fachgruppenversammlung Verlage
Fachgruppenversammlung Buchhandel (u.a. Nachwahl SoA-Vorstand)
Fachgruppenversammlung Zwischenbuchhandel (Vorstellung der Ergebnisse der diesjährigen Logistikumfrage)

11:30 Uhr

Eröffnung

Begrüßung und Vorstellung eines politischen Forderungspapiers mit den frz. Partnerverbänden SNE, SLF und SDLC
Heinrich Riethmüller

13:30 Uhr

Hauptversammlung

Gastbeitrag: Streitkultur und Wissensgesellschaft im digitalen Zeitalter
Heiko Maas (Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz)

19:00 Uhr

Ende der Hauptversammlung

19:30 Uhr

Mitgliederfest und Digital Night
Haubentaucher, Berlin (Revaler Str. 99, 10245 Berlin)
mit einem musikalischen Beitrag des franko-ruandischen Autors und Musikers Gael Faye.

Bustransfer ab ca. 19:00 Uhr ab bcc

Programm 14. Juni 2017

Das Programm der Jahrestagung der IG Digital finden Sie hier.

9:30 Uhr

Keynote
Zur Bedeutung der kulturellen Zusammenarbeit Deutschlands und Frankreichs
Catherine Trautmann (Co-Präsidentin Deutsch-Französischer Kulturrat (DFKR))

Keynote
Digitales Publizieren in Frankreich. Wandel und Herausforderungen des französischen Buchmarkts
Claude de Saint Vincent (CEO Media Participations, einer der größten frz. Verlagsgruppen. Präsident der auf Comic und Graphic Novel spezialisierten digitalen Vertriebsplattform Iznéo)

10:30 Uhr Kaffeepause
10:45 Uhr "Kunst & Demokratie:  Literatur, Kultur,  Zensur“
Deutsch-französische Podiumsdiskussion zum Thema Meinungsfreiheit in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Kulturrat und dem Institut français.
Es diskutieren: Annette Kulenkampff (Geschäftsführerin documenta und Museum Fridericianum), Dr. Christoph Links (Verleger und Herausgeber), Catherine Trautmann (Co-Präsidentin Deutsch-Französischer Kulturrat (DFKR)), Myriam Anderson (Lektorin Actes Sud). Moderation: Alexander Skipis (Hauptgeschäftsführer Börsenverein des Deutschen Buchhandels)

Begrüßung und Eröffnung der Jahrestagung der IG Digital
Michael Döschner-Apostolidis, Jochen Grieving und Carmen Udina

Wie lässt sich die digitale Transformation (be-)greifen?
Eine ökonomisch-labyrinthische Verortung
Prof. Dr. Manfred Pollanz, HTWG Konstanz

Wie funktioniert Vertrauen im Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern
Ob im Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern - auf Vertrauen kommt es an. Geht es verloren geraten wir schnell in ernsthafte Schwierigkeiten. Aber wie funktioniert eigentlich Vertrauen? Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen vor und wie kann man besser mit Vertrauen umgehen? Und: Warum ein Zuviel an Vertrauen systematisch Vertrauen aufweicht.
Dr. Matthias Nölke (Journalist und Buchautor)
Arbeit 4.0
Arbeit 4.0 - Unfug oder schon gelebte Realität? Megatrends wie Globalisierung, Digitalisierung und eine enorme Dynamik in allen Märkten, verbunden mit veränderten Werten der Mitarbeitenden, beeinflussen die Arbeit in Unternehmen auf allen Ebenen. Waren bislang hierarchische Strukturen im Unternehmen vorherrschend, entwickeln sich zunehmend neue, flache und netzwerkartige Organisationsformen, in denen dezentraler und mit geringerer Formalisierung gearbeitet wird. Die Zusammenarbeit aber auch die Führung im Unternehmen verändern sich und die Kooperation ist deutlich stärker ausgeprägt. Für Unternehmen heißt das, sie müssen ihr traditionelles Führungsverständnis dementsprechend überdenken. Aber gilt dies auch für die Buch- und Medienbranche? Was genau kommt konkret auf die Branche zu? Welche Trends und Treiber beschleunigen diese Entwicklungen? Wie sehr verändert sich die Arbeitsrealität und wie gehen die Unternehmen und Führungskräfte der Buchbranche damit um? Andreas Winiarski, Start-up-Experte und Partner von Earlybird Venture Capital, wird in einem kurzen Impulsvortrag zum Thema Arbeit 4.0 seine Thesen vorstellen, die im Expertenkreis mit Stephan D. Joß, Geschäftsführer Hanser Verlage, Stephanie Lange, Geschäftsführerin Hugendubel und Dr. Kirsten Steffen, Bommersheim Consulting, diskutiert und mit eigenen Wahrnehmungen und Forderungen belegt werden.
11:45 Uhr EPUB, quo vadis?
Wie geht es weiter mit dem EPUB-Format nach dem Zusammenschluss von IDPF und W3C? Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung für den E-Book-Markt? Welche Möglichkeiten haben deutsche Verlage, Einfluss zu nehmen?
IG Digital
Der digitale Buchmarkt ist mehr als 5%
Mit einem Vortrag von Christoph Freier und Simone Zinner (GfK)
Immer wieder erscheinen Umfragen, denen zufolge der E-Book-Markt stagniere. Aber stimmt das? Was wird hier untersucht? Werden Segmente wie das Selfpublishing erfasst? Und was sagen solche Zahlen über den digitalen Buchmarkt insgesamt aus? Die Peergroup Markt und Marketing macht es sich zur Aufgabe, diesen Fragen auf den Grund zu gehen und die Bedeutung des digitalen Buchmarkts für die Branche besser greifbar, transparenter zu machen. Als Impuls dafür dient eine aktuelle Studie der GfK zum digitalen Buchmarkt, die in dieser Veranstaltung vorgestellt und diskutiert wird. Die Ergebnisse dieser Diskussion fließen dann auch in das Design einer eigenen Verlagsumfrage ein, die von der Peergroup Markt und Marketing aktuell entwickelt wird.
IG Digital
Vitale Innenstädte oder hat die Innenstadt noch eine Zukunft?
Der Handel ist in Bewegung: Demografischer Wandel, Digitalisierung, verändertes Konsumentenverhalten fordern den Handel der Zukunft heraus. Führt Frequenzverlust zur Verödung der Innenstädte? Hat die Stadt und damit der stationäre Handel als Einkaufserlebnis zukünftig ausgedient? Nein, sagt Nicolaus Sondermann, der der Frage nach der zukünftigen Rolle der Innenstädte auf den Grund gegangen ist. Seine umfangreiche Passantenbefragung, eine Analyse der Besucherstruktur, die Wünsche und Anforderungen der Innenstadtbesucher und die damit einhergehende Perspektive für den Handel stellt er in seinem Vortrag vor. Mit einem Kurzkommentar von einem Vertreter der französischen Buchhandelsverbände
Nicolaus Sondermann (stellvertretender Bereichsleiter Betriebsvergleich und Controlling IFH Köln), Mathieu de Montchalin (Präsident des französischen Buchhandelsverbands SLF), Guillaume Husson (Geschäftsführer SLF)und Jean-Luc Treutenaere (Präsident des französischen Buchhandelsverbands SDLC)
"Sinkende Kundenfrequenz im Handel - wie können Sortimenter und Verlage dieser Entwicklung aktiv begegnen?"
Demografischer Wandel, Digitalisierung und Veränderungen im Verbraucherverhalten – die Rahmenbedingungen und Strukturen verändern sich nachhaltig – mit der Konsequenz, dass Händler und Verlage zum gemeinsamen Handeln gefordert sind: Wie können sie  die Frequenz erhöhen und welche anderen Wege gibt es zur Kundenbindung und Umsatzsteigerung?  Die Initiatoren eines Brainstorming-Workshops auf dem Nachwuchs-Kongress am 12. Juni stellen die dort gewonnenen Ergebnisse gemeinsam mit dem Nachwuchs vor. Auf Basis der verschiedenen Ideen und Thesen werde neue Perspektiven und Optionen entwickelt. Podiumsteilnehmer: Nadja Kneissler (Verlagsleitung Buch Delius Klasing), Kirsten Lenz (Verkaufsleitung DACH Verlagsgruppe Oetinger), Dr. Jürgen Kron (Sprecher IG Regionalia und Geschäftsführer Droste Verlag), Monika Kolb-Klausch (Bildungsdirektorin Börsenverein und Geschäftsführerin des mediacampus frankfurt), Thilo Schmid (Leitung Gesamtvertrieb und Marketing Verlagsgruppe Oetinger)
Go global – wie man in Frankfurt „Welterfolge“ macht
Die Frankfurter Buchmesse öffnet Türen – und zwar weltweit: Fellowship Programm, vier Auslandsbüros, deutsche Gemeinschaftsstände auf rund 17 Buchmessen – internationale Vernetzung ist hier garantiert. Welche Programme/Möglichkeiten es gibt, und wie Sie sie für Ihren Erfolg nutzen können, erfahren Sie in diesem hands-on Vortrag von Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing & Kommunikation bei der Frankfurter Buchmesse.
12:30 Mittagspause
13:30 Who is Who der Interessengruppen
Mittlerweile haben sich unter dem Dach des Börsenvereins 20 Interessengruppen (IG) zusammengefunden, die sich spartenübergreifend einer aktuellen Thematik oder ihrem Programmschwerpunkt in Arbeitssitzungen und Jahrestagungen widmen. Welche IGs gibt es eigentlich? Wo kann ich mich einbringen? Wen muss ich ansprechen? In einer Kurzvorstellung der IGs erfahren Sie mehr über Themen und Sprecher.

Im Anschluss laden einige IGs zum einem intensiveren Austausch in Vorträgen und Diskussionen ein!
14:00

VLB-TIX in der Praxis: Erfahrungen aus der 1. Reise
IG Vertrieb Belletristik und Sachbuch


Trends und Entwicklungen im Fachinformationsvertrieb
IG Fachmedien / IG Wiss. Bibliotheken
Eine Diskussion mit Detlef Büttner (Lehmanns Media), Dr. Ulrich Kampffmeyer (Project Consult), Klaus Tapken (Missing Link) und Eva Wille (Wiley).
Moderation: Michael Roesler-Graichen (Börsenblatt)


Vernetzung vor Ort - Chance und Pflicht für den Buchhandel
Eine Veranstaltung der IG Regionalia.
Es dikutieren: Martina Tittel (Nicolaische Buchhandlung) und Michael Riethmüller (Ravensbuch). Moderation: Sonia Lauinger (Lauinger Verlag)

Nutzer, Nutzen, Abnutzung – Bibliotheksmodelle im digitalen Zeitalter
Teil 1: Vortrag. „Die E-Leihe aus Sicht eines Publikumsverlags“ – Chancen & Risiken in Zeiten neuer Gesetzgebung. Eine Übersicht zu Marktteilnehmern, Verträgen, Rechten, Auswirkungen, Vergütungen und Risiken.
Magia Oeler (Bastei Lübbe)
IG Digital

Case study Innovationsmanagement
Die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens lässt sich messen, bewerten und verbessern. Vorgestellt wird ein fragenbasiertes Analysemodell, mittels dessen am Beispiel des Verlag Eugen Ulmer Bereiche wie Organisationsstruktur, Unternehmenskultur, Mitarbeiter, Strategie und Prozesse beleuchten werden.
Franziska Schiebe (Beltz) und Katja Splichal (Verlag Eugen Ulmer)
IG Digital

Optimierung der Wertschöpfungskette
IG unabhängiges Sortiment / IG PRO

15:00 Kaffeepause
15:15 Millennials and iBrains: Zwei Generationen prägen die Märkte von morgen
Simone Zinner & Christoph Freier (GfK)
Heute bereits die Mittelschicht von morgen erobern - Millennials werden die neue Mittelschicht stellen und zusammen mit den jüngeren iBrains Gesellschaft und Märkte verändern. Erfahren Sie mehr über die kommenden Verbrauchergenerationen, ihr (digitales) Kommunikations- und Einkaufsverhalten und die Herausforderungen, die sich für den Buchmarkt stellen.
Nutzer, Nutzen, Abnutzung – Bibliotheksmodelle im digitalen Zeitalter
Teil 2: Workshop. „Die E-Leihe aus Sicht eines Publikumsverlags“ – Chancen & Risiken in Zeiten neuer Gesetzgebung. Eine Übersicht zu Marktteilnehmern, der politischen Diskussion und ein Vergleich mit kommerziellen Flatrate-Portalen. Offene Diskussion mit einer Bibliotheksvertreterin zu Verträgen, Rechten und möglichen Lösungsansätzen.
Mit Sascha Lazimbat, Magia Oeler (Bastei Lübbe) und Barbara Schleihagen (Deutscher Bibliotheksverband)
IG Digital
Der digitale Leser: Texte für die Generation Internet
Welche Textformen sind für die kurze Aufmerksamkeitsspanne der Generation Internet überhaupt noch interessant? Kann das E-Book noch jemanden hinter dem Ofen vorlocken, oder brauchen wir alternative Erzählformen?
IG Digital
Auf den Schirm statt Under Cover. Die Inszenierung des Autors im E-Commerce
Verlage und Buchhandel müssen den Autor stärker gemeinsam digital inszenieren. Die Verlage betreiben immer größeren Aufwand, um ihre Autoren wirkungsvoll in Text, Bild und Film in Szene zu setzen. Allerdings verpufft viel Marketingenergie entlang der Metadatenströme. Verleger, Dienstleister und Buchhändler diskutieren neue Ansätze der Autorenvermarktung.
IG Digital
"Innovons!" - Innovationen und ihre Rahmenbedingungen in der französischen und deutschen Buchbranche
Wie leicht und schwer haben es innovative Projekte auf dem Buchmarkt? Welche Hürden gilt es zu überwinden und welche Unterstützung seitens der Politik ist wünschenwert? Deutsche und französische Vertreter aus Branche, Politik und Start-up-Szene präsentieren Best Practices, ergründen Rahmenbedingungen für Innovationen und gleichen die Erfahrungen aus beiden Ländern miteinander ab.
Rémi Gimazane (Leiter der Abteilung Buchwirtschaft im frz. Kulturministerium), Julie Guilleminot (l’Apprimerie), Markus Dömer (Verlagsleitung LeYo! & AR/VR TechHub/Carlsen Verlag), Micz Flor (Booktype / Omnibook), Claude de Saint Vincent (CEO Media Participiations, Präsident Izneo) und Günter Winands (Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien)
Standardisierung von Branchenkennzahlen: Fluch oder Segen?
Prof. Dr. Okke Schlüter (Hochschule der Medien Stuttgart), Ulrich Spilller (Heinold, Spiller & Partner)
Die Werkstatt Verlagscockpit arbeitet daran, als Branchenlösung relevante Kennzahlen zusammenzutragen und individuelle Betrachtungen durch gemeinsame Definitionen und Standards zu ersetzen. Worin liegen die Vorteile einer solchen Vereinheitlichung? Ein interaktives Format, in dem die Meinungen und Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer willkommen sind.
Die Besten für die Branche: Der Börsenblatt-Stellenmarkt
Thomas Krieger, Projektleiter und Key Account Manager bei der MVB, stellt neue Lösungen und Funktionen für Stellenanbieter und -bewerber vor. Anschließend diskutieren Dr. Michael Roesler-Graichen (Redakteur Börsenblatt), ein Vertreter von Bommersheim Consulting und weitere Teilnehmer die Herausforderungen im modernen Recruiting.