IG Meinungsfreiheit

Die Interessengruppe (IG) Meinungsfreiheit des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels wurde auf den Buchtagen in Berlin 2017 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, für die Meinungsfreiheit im In- und Ausland einzutreten. Mit Projekten, Veranstaltungen und Aktionen wollen die in der IG versammelten Verlage, Buchhandlungen und Zwischenbuchhandlungen dafür sorgen, dass die Meinungsfreiheit als existenzielle Grundlage der Buchbranche und als zentraler Wert freier und demokratischer Gesellschaften anerkannt und ohne relativierende Abstriche realisiert wird. Die IG will Meinungsvielfalt und Pluralismus fördern, Einschränkungen der Meinungsfreiheit öffentlich entgegentreten und bedrohten und verfolgten Autoren und Kolleginnen und Kollegen im In- und Ausland ihre Unterstützung anbieten. Mitglieder aller Sparten sind herzlich eingeladen, sich in die Arbeit der Interessengruppe einzubringen.

Broschüre "Für das Wort und die Freiheit"

Die IG Meinungsfreiheit hat zu ihrer Gründung die Broschüre „Für das Wort und die Freiheit" vorgestellt. Die hochwertige 28-seitige Publikation beleuchtet anschaulich die verschiedenen Aspekte von Meinungsfreiheit und zeigt die Bedeutung von Büchern, ihren Machern und Vermittlern für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft. Die Broschüre entstand in Zusammenarbeit mit Rainer Groothuis und seiner Agentur und soll an Politiker, Journalisten und bei Veranstaltungen verteilt werden. Börsenvereinsmitglieder können kostenfrei Exemplare bestellen. Dazu genügt eine E-Mail an freethewords@boev.de.

Sprecher

Christoph Links (Ch. Links Verlag)

Michael Lemling (Buchhandlung Lehmkuhl)

Termine

Mittwoch, 11.10.2017, IG-Treffen auf der Frankfurter Buchmesse
Anmeldung über John Steinmark (steinmark@boev.de)