Verlagsrecht / Musterverträge

Die rechtlichen Beziehungen zwischen Autor und Verlag können weitgehend frei ausgestaltet werden. Üblich ist der Abschluss von schriftlichen Verlagsverträgen.  Und auch dabei bietet der Börsenverein seinen Mitgliedern Hilfestellung an – durch Beratung und entsprechende Musterverträge. 

 

Verlagsgesetz von 1901

Die wichtigste gesetzliche Regelung im Verlagsrecht ist das Verlagsgesetz. Es stammt aus dem Jahr 1901 – und viele Vorschriften können heute durch abweichende vertragliche Regelungen ersetzt werden.


Normvertrag

Wichtige Arbeitsgrundlagen sind die Normverträge, die die Interessenverbände der Autoren, Übersetzer und Verlage ausgehandelt haben. Im Jahr 2014 wurde der Normvertrag für den Abschluss von Verlagsverträgen zwischen dem Verband der Schriftsteller in ver.di (VS) und dem Börsenverein neu verhandelt. Die meisten in der Praxis genutzten Verlagsverträge lehnen sich mehr oder weniger umfassend an diesen Normvertrag an. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und der Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VdÜ) haben sich zudem 2019 auf einen neuen Normvertrag für den Abschluss von Übersetzungsverträgen geeinigt.


Bestell- oder Werkverträge

Im Wissenschaftsbereich werden an Stelle von Verlagsverträgen häufig Bestell- oder Werkverträge geschlossen. Diese sehen, anders als Verlagsverträge, in aller Regel keine Publikationspflicht des Verlages vor. Die sogenannten Vereinbarungen über Vertragsnormen bei wissenschaftlichen Verlagswerken können hier als Grundlage dienen.


Musterverträge

Die Rechtsabteilung des Börsenvereins bietet Muster der verschiedensten Verlagsverträge an. Sie werden als Volltextdateien verschickt und können somit leicht an die individuellen Bedürfnisse von Verlagen angepasst werden. Einige Angebote stehen exklusiv nur unseren Mitgliedsverlagen zur Verfügung.

Landesverband wählen
LandkarteBaden-WürttembergBayernBerlin-BrandenburgHessen, Rheinland-Pfalz, SaarlandNordSachsen, Sachsen-Anhalt, ThueringenBundesverbandBundesverbandRegionalgeschäftsstelle NRW

Rechtsreferendar/innen gesucht

Die Rechtsabteilung des Börsenvereins stellt Referendare für die Anwalts- oder Wahlpflichtstation ein, die Interesse an der Buchbranche haben und idealerweise Vorkenntnisse im Urheber- und Medienrecht bzw. im Gewerblichen Rechtsschutz haben. Bewerbungen bitte per E-Mail an Frau Barwick (barwick@boev.de).

 

 

Jobbörse

Volontär im Produktmanagement/ Lektorat (m/w/d)

Nord

Volontär/in für die Presse (m/w/d), arsEditon, München

Bayern

Programmplaner*in Evangelische Theologie (m/w/d)

Nord