Ausgezeichnete Werke 2013

Ausgezeichnete Werke

Folgende 27 Werke wurden von der Jury im Jahr 2013 zur Förderung ausgewählt:

  • Franz Mauelshagen: Wunderkammer auf Papier. Die "Wickiana" zwischen Reformation und Volksglaube (bibliotheca academica Verlag)
  • Börries Kuzmany: Brody. Eine galizische Grenzstadt im langen 19. Jahrhundert (Böhlau Verlag)
  • Daniel Barben: Politische Ökonomie der Biotechnologie. Innovation und gesellschaftlicher Wandel im internationalen Vergleich (Campus Verlag)
  • Martin Mulsow: Moderne aus dem Untergrund. Radikale Frühaufklärung in Deutschland 1680-1720 (Felix Meiner Verlag)
  • Marie Luise Knott: Verlernen (Verlag Matthes & Seitz Berlin)
  • Christoph Kreutzmüller: Ausverkauf. Die Vernichtung der jüdischen Gewerbetätigkeit in Berlin 1930-1945 (Metropol Verlag)
  • Christine Hatzky: Kubaner in Angola. Süd-Süd-Kooperation und Bildungstransfer 1976-1991 (Oldenbourg Wissenschaftsverlag)
  • Michael Zeuske: Die Geschichte der Amistad (Philipp Reclam jun. Verlag)
  • Jan Plamper: Geschichte und Gefühl. Grundlagen der Emotionsgeschichte (Siedler Verlag)
  • Martin Geck: Wagner. Biographie (Siedler Verlag)
  • Ulrich Bröckling: Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform (Suhrkamp Verlag)
  • Wolfgang Streeck: Gekaufte Zeit. Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus (Suhrkamp Verlag)
  • Martina Löw: Raumsoziologie (Suhrkamp Verlag)
  • Christine von Oertzen: Strategie Verständigung. Zur transnationalen Vernetzung von Akademikerinnen, 1917-1955 (Wallstein Verlag)
  • Jan Knopf: Bertolt Brecht - Lebenskunst in finsteren Zeiten (Carl Hanser Verlag)
  • Rahel Jaeggi: Entfremdung. Zur Aktualität eines sozialphilosophischen Problems (Campus Verlag)
  • Björn Schiffbauer: Vorbeugende Selbstverteidigung im Völkerrecht. Eine systematische Ermittlung des gegenwärtigen friedenssicherungsrechtlichen Besitzstandes aus völkerrechtsdogmatischer und praxisanalytischer Sicht (Duncker & Humblot)
  • Maren Polte: Klasse Bilder. Die Fotografieästhetik der "Becher-Schule" (Gebrüder Mann Verlag)
  • Bernhard Pörksen, Hanne Detel: Der entfesselte Skandal. Das Ende der Kontrolle im digitalen Zeitalter (Herbert von Halem Verlag)
  • Julia Fischer: Affengesellschaft (Suhrkamp Verlag)H
  • Hubert Wolf: Die Nonnen von Sant'Ambrogio (Verlag C.H.Beck)
  • Ernst Tugendhat: Egozentrizität und Mystik (Verlag C.H.Beck)
  • Konrad Clewing, Oliver Jens Schmitt: Geschichte Südosteuropas: Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart (Verlag Friedrich Pustet)
  • Gerhard Wolf: Ideologie und Herrschaftsrationalität. Nationalsozialistische Germanisierungspolitik in Polen (Hamburger Edition)
  • Christian Volk: Die Ordnung der Freiheit. Recht und Politik im Denken Hannah Arendts (Nomos Verlagsgesellschaft)
  • Markus Roth, Andrea Löw: Das Warschauer Getto (Verlag C.H.Beck)

Sonderpreis

Den Preis zur Förderung exzellenter geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen erhalten in diesem Jahr Inge Hinterwaldner für „Das systemische Bild. Ikonizität im Rahmen computerbasierter Echtzeitsimulationen“ (Wilhelm Fink Verlag) und Alexander Korb für sein Buch „Im Schatten des Weltkriegs. Massengewalt der Ustaša gegen Serben, Juden und Roma in Kroatien 1941-1945“ (Hamburger Edition).


Der Preis ist eine besondere Würdigung im Rahmen von „Geisteswissenschaften International – Preis zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Literatur“ und wird seit 2012 verliehen.